Wenn Wünsche wahr werden
Junge Flüchtlinge lernen schwimmen

Oberbürgermeister Klaus Muttach (3. v. l.), Hanna Ullrich vom Internationalen Bund (IB) Baden (6. v. l.), Lena Weldemichael (3. v. r.), pädagogische Fachkraft im stationären Jugendwohnen Achern, und fünf Schwimmkursteilnehmer danken Fabian Ebner (2. v. l.) und Michael Denu (2. v. r.) von der DLRG Ortsgruppe Achern.
  • Oberbürgermeister Klaus Muttach (3. v. l.), Hanna Ullrich vom Internationalen Bund (IB) Baden (6. v. l.), Lena Weldemichael (3. v. r.), pädagogische Fachkraft im stationären Jugendwohnen Achern, und fünf Schwimmkursteilnehmer danken Fabian Ebner (2. v. l.) und Michael Denu (2. v. r.) von der DLRG Ortsgruppe Achern.
  • Foto: Stadtverwaltung Achern
  • hochgeladen von Sebastian Thomas

Achern (st). Mitglieder des DLRG haben jungen Flüchtlingen das Schwimmen beigebracht. Die Aktion ist das Resultat eines Gesprächs zwischen Oberbürgermeister Klaus Muttach und minderjährigen Flüchtlingen aus Eritrea, Syrien, Afghanistan und Gambia im Februar 2018 in der Jugendhilfeeinrichtung des Internationalen Bundes (IB) Baden.

Der Wunsch zu schwimmen

In dem Gespräch äußerten sie einen Wunsch, nämlich: Wenn das Freibad öffnet, würden gern einige der Jugendlichen einen Schwimmkurs belegen, weil sie alle schlechte Schwimmer sind und sich bisher vor allem im Nichtschwimmerbereich aufhalten mussten.      

Laut einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung Achern konnten die Stadtoberen diesen Wunsch dank der Bereitschaft der Verantwortlichen der DLRG, einen Schwimmkurs für die jugendlichen Flüchtlinge ehrenamtlich anzubieten, erfüllen. Am Abschlussabend ging ein herzliches und großes Dankeschön an die zwei ehrenamtlichen Übungsleiter der DLRG: Fabian Ebner und Michael Denu, heißt es in der Mitteilung weiter.

Angst vor Wasser durch Fluchtweg übers Mittelmeer

Sie waren es, die von Juni bis August junge Geflüchtete aus der stationären Jugendhilfeeinrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge des Internationalen Bunds (IB) Baden in Achern einen Anfänger-Schwimmkurs in den Abendstunden angeboten und persönlich begleitet haben.

Michael Denu und Fabian Ebner wissen laut der Pressemitteilung genau, worauf es ankommt, erwachsenen Menschen das Schwimmen beizubringen. Die Wahrnehmung im Element Wasser sei eine andere und hinzu kommen können Ängste, die nicht zuletzt auch aus dem häufig gewählten gefährlichen Fluchtweg über das Mittelmeer resultieren würden.

Auch die Koordination der Körperbewegungen lernen Erwachsene, heißt es in der Mitteilung, anders als in jüngeren Jahren: So war eine sorgsame und bedachte Gewöhnung an die Bewegung im Wasser notwendig. Nach und nach stellten sich dann die Fortschritte bei den Schwimmschülern ein, wird in der Pressemitteilung berichtet.

Ein Präsent als Dankeschön

Das Ziel der DRLG-Verantwortlichen war, dass am Ende alle Teilnehmer tatsächlich schwimmen können und dies ist laut der Pressemitteilung auch gelungen. Die Jugendlichen bedankten sich auch ihrerseits bei Oberbürgermeister Klaus Muttach sowie den beiden DLRG-Übungsleiter, Michael Denu und Fabian Ebner, mit einem kleinen Präsent.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen