Weinparadies Ortenau kürt bei Top-Ten-Wettbewerb Weine und Betriebe
Die besten Riesling-Winzer kommen aus Sasbachwalden

Ein gelungener Wettbewerb für das Weinparadies Ortenau und die Winzer
Ein gelungener Wettbewerb für das Weinparadies Ortenau und die Winzer (Foto: suwa)

Bad Petertal-Griesbach (st). Die Alde Gott Winzer Schwarzwald eG aus Sasbachwalden darf sich über den ersten Platz als bester Betrieb bei der Top-Ten-Riesling 2018 des Weinparadies Ortenau freuen. Platz zwei geht an das Weinhaus Siegbert Bimmerle aus Renchen-Erlach. Und den dritten Rang auf dem Podest nimmt das Schwarzwaldweingut Andreas Männle aus Durbach ein. In der Rangliste sind noch folgende Betriebe aus dem Weingebiet Ortenau vertreten – alphabetisch geordnet nach Orten: Weingut Nägelsförst aus Baden-Baden, Baden-Badener Winzergenossenschaft eG aus Baden-Baden-Neuweier, Weingut Alexander Laible aus Durbach, Weingut Schwörer aus Durbach, Weingut Tobias Köninger aus Kappelrodeck, Winzerkeller Hex vom Dasenstein aus Kappelrodeck und die Oberkircher Winzer eG aus Oberkirch.

Im Wettbewerb, der wieder vom Badischen Weinbauverband als Blindverkostung durchgeführt worden ist, standen insgesamt 22 Betriebe aus dem Weinparadies. Die Jury hatte demnach 68 Rieslinge der Jahrgänge 2016 und 2017 zu bewerten. Alljährlich werden dabei auch die drei besten trockenen Riesling Weine gekürt: Bei dieser Prämierung erzielte der 2017 Riesling Qualitätswein trocken Ortswein vom Weingut Nägelsförst in Baden-Baden den ersten Platz. Platz zwei geht an das Weinhaus Siegbert Bimmerle aus Renchen-Ulm mit einem 2017 Riesling Kabinett trocken. Die Alde Gott Winzer Schwarzwald eG aus Sasbachwalden belegt mit ihrem 2017 Riesling Spätlese trocken Platz drei.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt