Nachbarschaftshaus Alter Sportplatz
Zusammenleben von Jung und Alt

Frontansicht des Nachbarschaftshauses Alter Sportplatz
  • Frontansicht des Nachbarschaftshauses Alter Sportplatz
  • Foto: Architekturbüro Ringwald
  • hochgeladen von Anne-Marie Glaser

Biberach (st). Das neue Nachbarschaftshaus „Alter Sportplatz“ in Biberach, in dem das Pflege- und Betreuungsheim Ortenau eine Tagesbetreuung und eine betreute Wohngemeinschaft betreiben wird, öffnet im Zuge des Biberacher Ostermarkts am Sonntag, 14. April, von 11 bis 16 Uhr seine Pforten für die Bevölkerung. Das Nachbarschaftshaus am Sportplatz 3b ist der erste Schritt zum geplanten „Mehrgeneration-Areal“ am ehemaligen Sportplatz in Biberach. Das Projekt soll das Zusammenleben von Jung und Alt in der Gemeinde nachhaltig positiv verändern.

Tagesbetreuung

Im Erdgeschoss des Hauses richtet das Pflege- und Betreuungsheim eine neue Tagesbetreuung ein. Dort entstehen derzeit 18 Plätze, die vom Pflege- und Betreuungsheim Ortenau in Gengenbach-Fußbach betrieben werden. Die Tagespflegeeinrichtung bietet Menschen die Möglichkeit, tagsüber betreut zu werden und unterstützt damit die Erhaltung einer selbstständigen Lebensführung. Das Angebot richtet sich demnach auch an Senioren, die den Tag nicht alleine verbringen können oder wollen. Sie entlastet pflegende Angehörige oder ermöglicht ihnen, eine berufliche Tätigkeit auszuüben. Ein Fahrdienst holt die Tagesgäste zu Hause ab und bringt sie dorthin zurück.

Ambulant betreute Wohngemeinschaft

Im ersten Obergeschoss des Gebäudes ist eine ambulant betreute Wohngemeinschaft mit insgesamt acht Plätzen geplant. Anbieter dieser neuen Wohnform ist ebenfalls das Pflege- und Betreuungsheim Ortenau. Angesprochen werden Menschen, die selbstbestimmt und in Eigenverantwortung wohnen möchten und gegebenenfalls Hilfestellungen in Anspruch nehmen möchten. Ziel der Wohngemeinschaft wird sein, einen Alltag zu gewährleisten, der sich vom bisherigen Wohnen möglichst wenig unterscheidet und viel Freiräume anbietet. Die Gestaltung des Wohnraums orientiert sich an der Einrichtung einer normalen Wohnung. Die acht Einzelzimmer garantieren individuelle Rückzugsmöglichkeiten. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes, barrierefreies Bad mit Dusche und WC. Die Bewohner richten ihr Zimmer als privaten Wohn- und Rückzugsraum selbst ein. Ein Bewohnergremium entscheidet über verschiedene Angelegenheiten der Wohngemeinschaft.

Hilfe von Haus zu Haus

Auf gleicher Ebene wird sich auch das Büro des seit 2012 bestehenden gemeinnützigen Vereins Hilfe von Haus zu Haus Biberach e. V. befinden. Hauptaufgabe des Vereins ist die Organisation nachbarschaftlicher Hilfe und Unterstützung im Alltag vor Ort, um die Lebensqualität der älteren Menschen in der eigenen Wohnung zu erhalten. Der Verein sieht sich als Ergänzung zu bereits bestehenden ambulanten Diensten vor Ort, übernimmt selbst jedoch keine Pflegedienstleistungen.

Seniorenwohnungen

Im zweiten Obergeschoss des Nachbarschaftshauses entstehen bis Ende April sieben moderne, rollstuhlgerechte Seniorenwohnungen mit bis zu 70 Quadratmetern Wohnfläche. Beim Erwerb der Wohnungen können Käufer staatliche Förderung in Anspruch nehmen.

Informationen

Die Mitwirkenden des Nachbarschaftshauses freuen sich auf einen regen Besuch aus der Bevölkerung und stehen am Sonntag, den 14. April 2019 von 11 bis 16 Uhr für weitere Informationen und Fragen zur Verfügung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen