Freizeit & Genuss

Beiträge zur Rubrik Freizeit & Genuss

Wolfgang Kochs, Café Kochs, Offenburg

Weizenmischbrot
Deckelelupfer: In bester Tradition

Das braucht’s: 660 g Weizenmehl Type 550, 200 g Roggenmehl Type 1150 vermischen (insgesamt 860 g) Vorteig: 100 g gemischtes Mehl, 60 g Wasser, 4 g Hefe Hauptteig: 760 g Restmehl, 17 g Salz, 20 g Hefe, 460 g Wasser, Vorteig So geht’s: Die Zutaten für den Vorteig vermischen und zu einem glatten Teig kneten. Über Nacht zugedeckt im Kühlschrank stehen lassen. Aus dem Vorteig und den restlichen Zutaten einen glatten Teig kneten und rund 40 Minuten abgedeckt ruhen lassen. Aus dem...

  • Ausgabe Offenburg
  • 15.02.17
Joachim Braun, Gasthaus Helmer, Offenburg-Elgersweier

Schonend zubereitet
Lammkeule mit Niedrigtemperatur

Das braucht’s: 1 frische Lammkeule (1,5 bis 2 kg), 3 Knoblauchzehen, 4 EL Olivenöl, 4 Stk. schwarzer Langpfeffer, 1 TL Meersalz, 1 EL Dijonsenf, 1 EL Cognac, Rosmarin, Thymian, Salbei Soße: Wurzelgemüse (Zwiebeln, Karotten, Sellerie, Lauch, Knoblauch), 1/4 l Rotwein, 1/2 l Geflügel- oder Kalbsfond, 1 EL Tomatenmark, 2 Lorbeerblätter, 5 weiße zerdrückte Pfefferkörner, 2 Thymianzweige So geht’s: Lammkeule hohl ausbeinen und mit einer Bratenschnur formen. Knoblauchzehen,...

  • Ausgabe Offenburg
  • 14.02.17
Amerikaner lieben Äpfel und alles, was sich aus ihnen machen lässt – wie einen Apfel-Mandel-Kuchen.
  2 Bilder

Zum Vernaschen
Boston Apfel-Mandelkuchen

Das braucht’s: Blanchierte Äpfel: 1 l Wasser, 20 g Zitronensaft, 600 g geschälte, entkernte, in 6-8 Spalten geschnittene Golden Delicous Äpfel Gezuckerte gehobelte Mandeln: 20 g gehobelte Mandeln, 15 g Puderzucker Mandelmasse: 110 g Butter, 50 g Puderzucker, 10 g Vanillezucker, Abrieb 1 Zitrone, 50 g Ahornsirup, 1 g Salz, 110 g Eigelb, 90 g Marzipan-Rohmasse, 110 g Eiweiß, 100 g Zucker, 25 g Weizenpuder, 110 g Mehl, 50 g Weizenpuder 8 g Saftbinder So geht’s: Für die...

  • Rust
  • 14.02.17
Trúóng Nguyen Van, Restaurant Annam – Food & Sushi, Lahr

Gut gewickelt
Maki-Shushi mit Lachs

Das braucht’s: 70 g frisches Lachsfilet ohne Haut, 65 g Zucker, Wasabi, 2 Nori-Blätter, 30 g Salz, Ingwer (eingelegt), 70 ml Reisessig, 250 g Sushireis, Sojasoße (Shoyu), 2 Bambusmatten zum Rollen So geht’s: Sushireis in einer Schüssel mit kaltem Wasser bedecken. Ein bis zwei Minuten unter Rühren waschen. Das Wasser abgießen und den Reis mit 200 ml frischem Wasser in einen Reiskocher geben. Den Reis 30 Minuten garen. Nach dem Ausdampfen auf einen flachen Teller geben. Reisessig...

  • Ausgabe Lahr
  • 14.02.17
Jana Pauli, Gasthaus zum Salmen, Offenburg-Zunsweier

Genuss aus dem Wald
Saftiger Wildschweinbraten

Das braucht’s für die Rotweinbeize: 1 - 2 l Rotwein, 2 - 3 Petersilienwurzeln, 2 Karotten, 1/2 Sellerieknolle, 2 geschälte Zwiebeln, 10 - 15 Pfefferkörner, 10 - 15 Wacholderbeeren, 2 - 4 Lorbeerblätter Das braucht’s für den Wildscheinbraten: 1 kg Wildschweinbraten, 0,5 - 1 l Rotweinbeize, 100 g Tomatenmark, 2 El Öl, Karotten, Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie, Rotweinbeize Rotweinbeize, so geht’s: Petersilienwurzeln, Karotten, Sellerie sowie Zwiebeln putzen, waschen und grob...

  • Ausgabe Offenburg
  • 14.02.17
Das Musical „Chicago“ bietet eine leidenschaftliche Mischung aus Liebe und Lüge, Ruhmsucht und Eitelkeit, Betrug und Verrat, Sex und Verbrechen. Es ist bis Mitte September in Stuttgart zu sehen.

VIP-Tickets für „Chicago“

„Chicago“ gilt als eines der heißesten und aufregendsten Musicals, die der Broadway erlebt hat. Die Show bietet eine leidenschaftliche Mischung aus Liebe und Lüge, Ruhmsucht und Eitelkeit, Betrug, Verrat und Verbrechen – garniert mit einzigartigen Tanzszenen und dem Lebensgefühl der 20er Jahre. Das Musical ist noch bis Mitte September in Stuttgart zu sehen. Tickets gibt es unter www.beste-plaetze.de. Wir verlosen 1x2 VIP-Karten unter dem Stichwort „Chicago“ für die Preiskategorie 1...

  • 14.02.17
Joachim Braun, Gasthaus Helmer, Offenburg-Elgersweier

Schonend zubereitet
Lammkeule mit Niedrigtemperatur

Das braucht’s: 1 frische Lammkeule (1,5 bis 2 kg), 3 Knoblauchzehen, 4 EL Olivenöl, 4 Stk. schwarzer Langpfeffer, 1 TL Meersalz, 1 EL Dijonsenf, 1 EL Cognac, Rosmarin, Thymian, Salbei Soße: Wurzelgemüse (Zwiebeln, Karotten, Sellerie, Lauch, Knoblauch), 1/4 l Rotwein, 1/2 l Geflügel- oder Kalbsfond, 1 EL Tomatenmark, 2 Lorbeerblätter, 5 weiße zerdrückte Pfefferkörner, 2 Thymianzweige So geht’s: Lammkeule hohl ausbeinen und mit einer Bratenschnur formen. Knoblauchzehen,...

  • Ausgabe Offenburg
  • 14.02.17
Der Instinkt des Jägers Daniel Hengst geweckt. Die Mineraliensuche begeistert und der Fund hat zu Hause einen Ehrenplatz.
  2 Bilder

Auf der Mineralienhalde Grube Clara wird das Jagdfieber nach Erzen geweckt
Mit dem großen Hammer auf spannender Schatzsuche

Wolfach-Kirnbach. Der Sommer ist die Jahreszeit, in der es wohl jeden hinauszieht. Aktivitäten sind gerade jetzt in der Urlaubszeit gefragt. Die Unternehmungslust packt jeden. Was Redakteur Daniel Hengst alles entdeckt und erkundet, darüber schreibt er in der neuen Serie „Erlebte Ortenau“. Die Neugier ist groß: Gleich geht es los mit der Suche nach Mineralien. Am Eingang der Mineralienhalde Grube Clara in Kirnbach gibt es von Gabriele Haas, die gerade die Aufsicht hat, einen Einstieg...

  • Wolfach
  • 14.02.17
Ein frischer Heringssalat muss nicht immer rustikal serviert werden.

Ob salzig oder sauer eingelegt – der Meeresfisch wird in vielen Spielarten angeboten
Am Aschermittwoch ist Hering wieder der Renner

Am Aschermittwoch ist alles vorbei und Narren der Region beerdigen die Fastnacht. Ein Ritual, das nicht ohne das traditionelle Heringsessen möglich ist. In der Regel wird zu Salzheringen gegriffen, aber die nahrhaften und fetten Meeresfische werden auf die unterschiedlichste Art zubereitet. Die Schwarmfische haben von Juni bis August Hauptsaison. Sie werden bis zu 40 Zentimeter groß, ihr Fleisch besitzt einen kräftigen Geschmack. Nordseeheringe gelten als besonders Vitamin D-reich....

  • 14.02.17
Frische Salat, ein leckerer Patty, gut schmeckende Buns und fertig ist der perfekte Cheeseburger.

Das Kultessen aus den USA schmeckt am besten frisch zubereitet
Wie aus einem Burger eine echte Delikatesse wird

Hamburger genossen jahrelang als Fastfood einen schlechten Ruf. Mittlerweile entdecken Genießer das amerikanische Standardgericht als Delikatesse – die Voraussetzung ist allerdings, dass die Zutaten frisch und erstklassig sind. Die Geschichte des Hamburgers liegt im Dunkeln. Es gibt verschiedene Versionen, wer das Gericht, das für die amerikanische Küche steht wie kein anderes, erfunden hat. Die einen sagen, es stammt aus Hamburg selbst, wo baltische Seeleute die Sitte einführten,...

  • 14.02.17
Knackig, lecker und voller Vitamine – Salat gibt es jetzt frisch vom Feld.

Blatt für Blatt ein frischer Hochgenuss
Knackige Salate machen im Sommer satt und munter

Nie schmeckt Salat besser als im Sommer. Das liegt nicht nur daran, dass man bei richtig warmen Temperaturen gar nicht so gerne heiß isst, sondern auch, dass Blattsalat jetzt nicht aus dem Treibhaus, sondern frisch vom Feld kommt. Bei knackfrischem Salat denken die meisten zunächst einmal an die klassischen Blattsalate: Der bekannteste ist der Kopfsalat, der gerne auch mit Gurken, Tomaten oder Radieschen gemischt wird. Kopfsalat gibt es übrigens schon seit dem Mittelalter in...

  • 14.02.17
Der Klassiker der kroatischen Küche: Cevapcici mit Ajvar und Zwiebeln.

„Küche der Regionen“ bietet große Vielfalt
Kroatien vereint echte Balkan-Rezepte mit Mediterranem

Die kroatische Küche gilt als „Küche der Regionen“. Sie ist ausgesprochen vielseitig und bietet außer den typischen Balkan-Spezialitäten auch mediterrane Gerichte – Italien und Venedig sind nicht weit. Küchenkenner stellen sich oft die Frage, ob die kroatische Küche eine Originäre ist. Die Antwort ist nicht einfach: Es finden sich ganz klar Einflüsse aus Italien, dem Osmanischen Reich und natürlich Österreich-Ungarn. Alle Herren auf dem Balkan haben auch ihren kulinarischen...

  • 14.02.17
Wandern und genießen auf den Spuren der Esskastanien.

Wanderung in der Pfalz
Auf den Spuren der „Keschde“

Sie sind wohlschmeckend und stammen genauso wie ihre Namensvetter aus Italien: Trüffel. Allerdings handelt es sich bei den Pfälzer Trüffeln nicht um Pilze, sondern um eingelegte Esskastanien. Denn in der Pfalz heißt es im Herbst: Wandern und genießen auf den Spuren der Esskastanien.  Dies gelingt am besten auf dem „Pälzer Keschdeweg“. Der mehr als 60 Kilometer lange Wanderweg führt von Hauenstein nach Neustadt an der Weinstraße, direkt durch das Biospährenreservat Pfälzer Wald. Er...

  • 14.02.17
Melanie Boucher, Hotel-Restaurant Das Lamm, Kehl

Marinierte Zucchini und Olivenpaste

Das braucht’s: Marinierte Zucchini mit Minze und Honig: 6 Stiele Minze, 1 Zitrone, 2 EL Honig, 4 EL Olivenöl, 6 Zucchini (etwa 1,5 kg), Salz, Pfeffer. Olivenpaste: 400 g Oliven, schwarz oder grün aus dem Glas ohne Stein, 8 Knoblauchzehen, 2 Bund Petersilie, 8 EL Olivenöl, Pfeffer aus der Mühle, Weißbrot So geht’s: Für die marinierten Zucchini mit Minze und Honig die Minze waschen und trocken schütteln. Die Blätter abzupfen und grob hacken. Eine Zitrone auspressen. 4 EL...

  • Achern
  • 14.02.17
Peter Prestel, Restaurant Sonne, Sasbachwalden

Unwiderstehlich gut
Gerollte Maultaschen mit Pfifferlingen

Das braucht’s: Nudelteig: 250 g Mehl , 3 Eier, Salz, Olivenöl Füllung: 600 g Hackfleisch gemischt vom Metzger, 60 g Spinat gehackt, 2 Brötchen, 1 Ei, Sahne, Salz, Pfeffer, Muskatnuss Pfifferlinge, alternativ Kräutersaitlinge, 2 Schalotten, Schnittlauch, Petersilie So geht’s: Aus Mehl, Eiern, Salz und etwas Olivenöl einen glatten Nudelteig zubereiten. Auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Für die Füllung Hackfleisch mit Ei, Spinat, Petersilie, Sahne, dem eingeweichten...

  • Sasbachwalden
  • 14.02.17
Alexander Weber, Metzgerei und Partyservice Weber, Seelbach

Deftiger Genuss
Schlachtplatte mit Stampfkartoffeln und Sauerkraut

Das braucht’s: 1 EL Griebenschmalz, 1,2 bis 1,5 kg Schweineschulter mit Schwarte und/oder Schweinebauch, am besten schlachtfrisch vom Metzger, 2 Stk. große Zwiebeln, 800 ml Fleischbrühe, 4 Stk., Lorbeerblatt, 10 Stk. Wachholderbeeren, Salz, Pfeffer aus der Mühle schwarz, 1600 gr. Sauerkraut abgetropft frisch, 2 Stk. Kartoffeln geschält frisch, 4 Stk. Blutwürste, 4 Stk. Leberwürste (4 bis 6 Personen) Für die Stampfkartoffeln: 1 kg festkochende Kartoffeln, 1 Teelöffel Butter,...

  • Seelbach
  • 14.02.17
Manfred Hansmann, Herbstwasen, Bad Peterstal-Griesbach

Badischer Sattmacher
Warmer Spätzlesalat mit Pfifferlingen

Das braucht’s: 700 g lauwarme Spätzle, 80 g durchwachsener Speck in kleinen Würfeln, 200 g gekochter Bauernschinken in Streifen, 200 g frische Champignons, 200 g frisch ePfifferlinge, 2 Stangen Lauchzwiebeln in Röllchen, Salz und Pfeffer aus der Mühle, 8 EL Räucher- oder Melfor-Essig, 4 EL neutrales Speiseöl, etwas Öl für die Pfanne So geht’s: Die fertigen Spätzle leicht erwärmen. In eine Pfanne etwas Öl geben. Die Speckwürfel sowie die Schinkenstreifen angehen lassen,...

  • Bad Peterstal-Griesbach
  • 14.02.17
Nur hören – nichts sehen, das ist eine der vielen gelungenen Sinnesherausforderungen.

Barfußpark in Gutach: „Park mit allen Sinnen“
Nervenkitzel im Barfußpark

Wer Entspannung sucht und den Sommer noch einmal so richtig genießen möchte, ist im „Park mit allen Sinnen“ genau richtig. Die kleinen Besucher machen hier im Barfußpark in Gutach ihre ersten Schritte, während die älteren Barfußläufer, wenn sie durch den Matsch stapfen, wieder ganz Kind sein können. Über große und kleine Steine, Tannenzapfen, Rindenmulch oder einfach über die Wiese: Die Konzentration liegt dabei allein auf dem Gefühl unter den sonst in Schuhen verpackten Füßen. Für...

  • Gutach
  • 14.02.17
André Evard „Hommage an Turner“, 1955

Ausstellung in Riegel
Nicht von dieser Welt

Die Galerie Messmer in Riegel präsentiert derzeit  in der Ausstellung „Traumlandschaften“ über 70 Werke des Wegbereiters der Schweizer Moderne, André Evard. Sie sind nicht von dieser Welt – die Landschaften von André Evard. Lichtwirbel erscheinen vor dem Auge des Betrachters, atmosphärisch aufgeladene Kompositionen, die den Eindruck erwecken, als seien sie einem Traum entsprungen. Oft erst auf den zweiten Blick erschließt sich der inhaltliche Gehalt der Gemälde. So verbergen sich...

  • 14.02.17
Bär, Wolf und Luchs tummeln sich in Bad Rippoldsau-Schapbach auf einem Naturspielplatz.

Alternativer Wolf- und Bärenpark
Bären und Wölfe hautnah erleben

Zwingerbären, ausgediente Zirkusbären, Überschussbären aus Tierparks, die die Halter nicht mehr haben wollen, nachdem sie dem Babyalter entwachsen sind: Es gibt viele Sorten von Bären, die unwürdig gehalten werden und ein besseres, bärengerechtes Leben verdient haben. Im Alternativen Wolf- und Bärenpark Schwarzwald finden diese Tiere Asyl. In der zehn Hektar großen Freianlage bei Bad Rippoldsau-Schapbach dürfen die Bären das sein, was sie sind: Bären eben. Die Besucher können hier...

  • 14.02.17
Julian Britz, Hotel-Restaurant Lamm, Kehl

Tomaten-Bärlauch-Bruschetta
Deckelelupfer: Nicht nur für Sonnentage

Das braucht’s: marinierter Ziegenkäse: 2 EL Honig, 2 TL Zitronensaft, 1 TL gehackter Rosmarin, 4 Ziegenkäsetaler à 40 g, Olivenöl, Salz, Pfeffer Bruschetta: 700 g Strauchtomaten, 2 Zwiebeln, 70 g Bärlauch, 1 Knoblauchzehe, Ciabatta Brot, Olivenöl, Salz, Pfeffer So geht’s: Die Zutaten für die Marinade miteinander verrühren und den Ziegenkäse in einer flachen Schale damit übergießen. Über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen. Strauchtomaten kurz in kochendes Wasser legen, bis...

  • Ausgabe Kehl
  • 14.02.17

47. Biberacher Straßenlauf
Auf Teilnehmer warten tolle Preise

(st). Der 8. April rückt näher und damit der 47. Biberacher Straßenlauf für Vereinsathleten und Hobby-Sportler. Auf die ersten 200 Anmeldungen wartet ein Starterpaket. Die Laufveranstaltung wird um 15 Uhr mit dem Start des Nordic Walking mit Zeitnahme über die Strecken fünf Kilometer und zehn Kilometer eröffnet. Auf die Walker warten in diesem Jahr wieder landschaftlich attraktive Routen. Um 15.30 Uhr beginnen dann die Straßenlauf-Rennen mit dem Start der Bambinis der Jahrgänge 2010 und jünger...

  • Biberach
  • 13.02.17
Ob gebraten, als Forelle Blau oder im Ofen gegart: Traditionell kommt an Karfreitag Fisch auf den Tisch.

Klassisch an Karfreitag: Schmackhafte Meeresbewohner

Der Karfreitagsfisch gehört zur christlichen Tradition wie Krapfen zur Fastnacht. An Karfreitag steht die Erde still, weil Jesus gestorben ist. Gemeinsam mit dem Aschermittwoch ist er der einzige gebotene Fastentag in der katholischen Kirche. An beiden Tagen wird Verzicht geübt, Alkohol und Fleisch stehen daher nicht auf der Speisekarte. Von dem Fastengebot ausgenommen ist jedoch alles, was aus dem Meer kommt. Im Rahmen des Verzichts sollte an Karfreitag auch eine leichte und...

  • 09.02.17
Melanie Boucher, Hotel-Restaurant Das Lamm, Kehl

Marinierte Zucchini und Olivenpaste

Das braucht’s: Marinierte Zucchini mit Minze und Honig: 6 Stiele Minze, 1 Zitrone, 2 EL Honig, 4 EL Olivenöl, 6 Zucchini (etwa 1,5 kg), Salz, Pfeffer. Olivenpaste: 400 g Oliven, schwarz oder grün aus dem Glas ohne Stein, 8 Knoblauchzehen, 2 Bund Petersilie, 8 EL Olivenöl, Pfeffer aus der Mühle, Weißbrot So geht’s: Für die marinierten Zucchini mit Minze und Honig die Minze waschen und trocken schütteln. Die Blätter abzupfen und grob hacken. Eine Zitrone auspressen. 4 EL...

  • Ausgabe Kehl
  • 09.02.17

Beiträge zu Freizeit & Genuss aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.