Graf überspringt 100-Millionen-Euro-Marke
Umsatz in zehn Jahren verdoppelt

Teningen (st). Die Teninger Graf Gruppe hat im Geschäftsjahr 2017 erstmals die Marke von 100 Millionen Euro Nettoumsatz übersprungen. Durch die starke Internationalisierung sowie den konsequenten Ausbau der Sortimente rund um die Wasserbewirtschaftung haben sich in den vergangenen zehn Jahren der Umsatz und die Zahl der Beschäftigten verdoppelt. „Die kontinuierliche Entwicklung zeigt, dass wir die richtigen strategischen Entscheidungen getroffen haben und auch für die Zukunft sehr gut aufgestellt sind, um unsere Position als Marktführer in unserem Segment auszubauen“, sagt Otto P. Graf, Geschäftsführer der Graf-Gruppe.

Der Umsatz ist in allen Produktbereichen und Regionen gewachsen. Otto P. Graf führt das 1962 gegründete Unternehmen in zweiter Generation. In der vergangenen Dekade wurde die Internationalisierung stark vorangetrieben. Mit Erfolg: Der Umsatz außerhalb von Deutschland ist in nur fünf Jahren um 18 Millionen Euro gewachsen. Damit ist der Exportanteil des Unternehmens von 49 auf nunmehr 56 Prozent gestiegen.

Die Graf-Gruppe vertreibt Produkte weltweit in über 70 Ländern. In Frankreich, Großbritannien, Spanien, Polen, Australien und China ist man mit eigenen Gesellschaften aktiv. Die Gesellschaft in Großbritannien hat kürzlich ein wesentlich größeres Gebäude bezogen. Derzeit wird die Erweiterung der Produktionsgebäude an den Standorten Australien und Polen geplant.
Trotz der zunehmenden Internationalisierung sind zwei Drittel der Mitarbeiter in Deutschland beschäftigt. Allein in den vergangenen zehn Jahren wurden am Hauptsitz in Teningen rund 150 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt. Ein besonderes Augenmerk richtet Graf auf die qualifizierte Ausbildung von Fachkräften. Gegenwärtig werden 15 junge Menschen in sieben Berufen ausgebildet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt