Illegale Autorennen
Schweizer Sportwagen auf A5 gestoppt

Freiburg. Die Verkehrspolizei Freiburg ermittelt gegen drei Autofahrer wegen des Verdachts illegaler Autorennen. Eine Streifenbesatzung der Bundespolizei meldete am Sonntagabend, 2. Juni, gegen 20 Uhr, dass sich drei Autos auf der A5 bei Freiburg, in Richtung Basel, ein Autorennen liefern würden.

Führerscheine einbehalten

Die drei verdächtigen Fahrzeuge, allesamt BMW M3 mit auffälliger Sportausstattung und Schweizer Zulassung, wurden im Bereich Weil am Rhein gestoppt. Die Führerscheine der 26, 31 und 36 Jahre alten Fahrer wurden einbehalten. Sie bezahlten jeweils Sicherheitsleistungen in dreistelliger Höhe. Bis auf Weiteres dürfen sie in Deutschland keine Kraftfahrzeuge mehr führen.

Freie Bahn für Wettrennen

Die Verkehrspolizei Freiburg ermittelt wegen verbotener Kraftfahrzeugrennen, was eine Verkehrsstraftat darstellt. Die bisherigen Erkenntnisse deuten darauf hin, dass die Autofahrer zunächst den Verkehr behinderten, um freie Bahn für ein Wettrennen zu schaffen. Die Ermittlungen deuten darauf hin, dass die Fahrzeuge von Freiburg bis Weil am Rhein mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren.

Polizei sucht Zeugen

Wer hat am Sonntagabend zwischen 19.50 Uhr und 20.20 Uhr auf der A5 von Freiburg bis Weil am Rhein die beschriebenen Autos mit ungewöhnlicher Fahrweise beobachtet? Zeugen werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Freiburg unter Telefon 0761 882-3100 zu melden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen