7. Januar 2018, 12:36 Uhr | 0 | 4 Leser

Film "Code of survival"

19. Februar 2018 um 19:00 - 21:00
Bildungszentrum Offenburg, Straßburger Straße 39, 77652, Offenburg
auf Karte anzeigen

Der „Code of Survival“, also der Schlüssel zum Überleben, wird von vielen großen Unternehmen in gentechnisch veränderten Pflanzen wie Gen-Mais oder Gen-Soja gesehen. Ganz nebenbei fahren diese Konzerne als Lieferanten von Saatgut und den dazugehörigen Pestiziden damit große Gewinne ein. Doch die damit einhergehende chemische Behandlung des Bodens hat Folgen: Gifte gelangen in den Nahrungskreislauf, resistente Superunkräuter vermehren sich rasant, die Bodenfruchtbarkeit nimmt ab.
Die biologische Landwirtschaft bietet eine weniger giftige Alternative. Doch kann sie genug Produkte erzeugen, um die Weltbevölkerung zu ernähren?

Bertram Verhaag zeigt anhand von drei Projekten, wie Landwirtschaft ohne chemische Mittel zur Unkrautbekämpfung funktionieren kann, und besucht eine Teeplantage in Indien, einen Schweinemastbetrieb in Deutschland und ein Projekt für fruchtbare Böden in der Wüste. In welcher Art von Landwirtschaft die Zukunft auf unserem Planeten liegt, kann der Zuschauer am Ende selbst entscheiden.

Kostenbeitrag:5 €
In Zusammenarbeit mit VHS Offenburg, Aktionsbündnis „Gentechnikfreie Ortenau“, Weltladen, BUO, kath. Bildungszentrum, Ev. Erwachsenenbildung.

Eingestellt von: Anett Jähnig
aus Gengenbach