Gengenbach erhält Gütesiegel
Ausgezeichnet als "Weinsüden Weinort"

Die Weinkultur wird in und um Gengenbach herum gelegt.
  • Die Weinkultur wird in und um Gengenbach herum gelegt.
  • Foto: Mark Vollmer/Stadt Gengenbach
  • hochgeladen von Christina Großheim

Gengenbach (st). Baden-Württembergs Weinkultur nimmt einen hohen Stellenwert innerhalb der touristischen Landschaft ein. Das Siegel „Weinsüden Weinorte“ prämiert nun erstmals Städte und Gemeinden, die auf eine lange Geschichte des Weinbaus zurückblicken und über die Jahre ein breites weintouristisches Angebot entwickelt haben. Bei 53 Bewerbern sah die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) ihre Kriterien erfüllt. Diese Orte bilden seit diesem Herbst den Kreis der ersten Preisträger des neuen Gütesiegels.

„Die ‚Weinsüden Weinorte‘ sind unsere neuen Aushängeschilder des Weintourismus in Baden-Württemberg. In vorbildlicher Weise pflegen sie ihre traditionelle Beziehung zum Weinbau und machen dieses kulturelle Erbe sowohl für Einheimische als auch Urlauber erlebbar“, sagt TMBW-Geschäftsführer Andreas Braun. „Insbesondere freuen wir uns, dass die Weinorte vom Dorf bis zur Großstadt so vielfältig sind. Das zeigt, welch zentrale Rolle Wein und Weintourismus in Baden-Württemberg spielen.

Von den 53 Preisträgern liegen 23 Orte in Baden, 29 gehören zum Anbaugebiet Württemberg.

Gengenbach ist einer dieser Preisträger. Das Landschaftsbild ist deutlich von Weinbergen geprägt. Hier verläuft die Badische Weinstraße, der neue Badische Weinradweg sowie Weinpfad und Bezeichnungen wie Abtsberg und Kastellberg zeugen von der Historie. Überallhin brachten die Söhne und Töchter des Heiligen Benedikt den Weinbau, so auch in das Kloster Gengenbach. Die Schenkungsurkunde aus dem Jahr 888 besagt, dass auf Veranlassung von Kaiserin Richardis dem Benediktinerkloster Gengenbach der Weinzehnt der elsässischen Dörfer Kintzheim und Scherwiller zukommen sollte. Und damit vor über 1130 Jahren der Grundstein für den Weinbau in der Ortenau gelegt wurde.

Nur wenige Jahre später begannen die Mönche im Gengenbacher Kloster selbst mit dem Weinanbau. Zum einen hatte der Wein religiöse Bedeutung und darüber hinaus sorgte er für regelmäßigen Ertrag. Pachtverträge, die mit den Bauern zur Bewirtschaftung der Flächen rund ums Kloster abgeschlossen wurden, entwickelten sich zu einer der wichtigsten Einnahmequellen des Klosters. So entstanden nicht nur zahlreiche Rebhöfe, die heute noch von dieser Zeit Zeugnis ablegen, auch Gengenbach selbst datiert aus dieser Zeit.

Das Leben mit und um den Wein wird bis heute gelebt. Nicht nur bei den Weinfesten, sondern auch bei Stadtführungen unter anderem in den alten Kellergewölben, Weinbergspaziergängen mit dem Weinguide oder auf ausgeschilderten Weinschleifen wird das Wissen und Leben um dem Wein nähergebracht. Wein ist ein Lebensgefühl das die Stadt und Menschen prägt, denn da wo Wein wächst da weiß man zu Leben. In Gengenbach ganz besonders.

Alle „Weinsüden Weinorte“ erfüllen die von der TMBW und Vertretern der Weinbranche erarbeiteten Mindestanforderungen. Die Gemeinden eint, dass zwei oder mehr Weinbaubetriebe ansässig sind, deren Erzeugnisse zudem vor Ort in Gastronomie und Handel erhältlich sind. In Form von Weinwanderwegen oder Weinstraßen ist eine zentrale touristische Infrastruktur vorhanden. Strauß- beziehungsweise Besenwirtschaften sowie regelmäßig veranstaltete Weinfeste geben eine lebendige Weinkultur zu erkennen. Nicht zuletzt haben die Weinorte einen eigenen Onlineauftritt, der ihren Weinbezug klar herausarbeitet und Urlauber somit auf das touristische Angebot aufmerksam macht. Darüber hinaus machen die ausgezeichneten Orte ihre Angebote rund um den Wein auf vielfältige Weise erlebbar. Überzeugen konnte beispielsweise, wer sein weintouristisches Angebot so gestaltet, dass es in Form Tagesprogrammen gebucht werden kann. Viele Orte sind zudem in Programme von Weinerlebnisführern eingebunden oder können Betriebe mit Auszeichnungen wie „Weinsüden Vinothek“ oder „Weinsüden Hotel“ vorweisen.

Das Urlaubsland Baden-Württemberg erweitert seine Produktmarke „Weinsüden“ mit der erstmaligen Ehrung der Weinorte einmal mehr. Die 53 Preisträger rücken nun in den Fokus der Produktmarke und werden stärker in zukünftige Marketingaktivitäten einbezogen.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen