Herbstliches Programm zum Jahresthema „Wald“

Holzrücken mit Schwarzwälder Füchsen gibts am Wochenende.
2Bilder
  • Holzrücken mit Schwarzwälder Füchsen gibts am Wochenende.
  • hochgeladen von dtp02 dtp02

Gutach. Das erste Oktoberwochenende im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof steht
ganz im Zeichen des Jahresthemas „Wald“. Die Besucher dürfen sich auf
einen Landfrauentag, Aktionen und Informationen zum Jagdwesen sowie auf
den Thementag „Jede Menge Holz“ freuen.

Am Tag der Deutschen Einheit, Samstag, 3. Oktober, verwöhnen die Landfrauen aus Gutach die
Museumsgäste mit herbstlichen Leckereien. Von 11 bis 17 Uhr bereiten sie
Natronringle, Erdäpfelsupp, Holzofenbrot und Datschkuchen zu. Im Rahmen
der Heuboden-Akademie um 11 Uhr leitet Elvira Schmitt Interessierte zur
Zubereitung von Wildgerichten an. Die fachkundige Museumsmitarbeiterin
kennt alle wichtigen Schritte, damit das Hirschgulasch und der Rehrücken
gelingen. Zwischen 11 und 17 Uhr informiert darüber hinaus die
Jäger-Vereinigung Kinzigtal über Aufgaben und Problemstellungen des
heutigen Jagdwesens. Die kleinen Museumsgäste können bei der Offenen
Werkstatt für Familien von 11 bis 16 Uhr Marionetten in Form eines
hölzernen Hirsches bauen, der mit etwas Fingergeschick erhaben daher
stolziert. Des Weiteren gibt es von 11 bis 17 Uhr verschiedene
Handwerksvorführungen. Das traditionelle Holzrücken mit Schwarzwälder
Füchsen können die Besucher ebenso erleben wie das Besenbinden und das
Spinnen am Spinnrad.

Ein besonderer Höhepunkt der Saison 2015 ist der Thementag „Jede Menge Holz“ am Sonntag, 4. Oktober. Zahlreiche
Vorführungen und Aktionen geben den Besuchern von 11 bis 17 Uhr Einblick
in die vielseitigen Aspekte der Holzverarbeitung und -nutzung früher
und heutzutage. Der Tag startet mit der freien Sonderführung „Alles
Brennholz?“ um 11 Uhr. Der technische Leiter Horst Biegert erläutert
beim Rundgang über das Museumsgelände den Charakter der verschiedenen
Holzarten und leitet zur richtigen Lagerung von Brennholz an.

Den Bereich der modernen Holzarbeit präsentieren verschiedene Akteure. So
sind zwischen 11 und 17 Uhr der Möbeldesigner Christoph Weißer aus St.
Georgen, der Möbelrestaurator Andreas Booz aus Baden-Baden und Kaspar
Holzbau GmbH aus Gutach zu Gast. Sie informieren die Besucher über ihre
jeweiligen Fachbereiche und zeigen die Ergebnisse ihrer Arbeit. Zu sehen
gibt es außerdem die Gesellenstücke der Auszubildenden der Betriebe
Moser aus Haslach, Lehmann aus Oberharmersbach und Geiger aus Wolfach.
Neben der heutigen Holzbearbeitung und -verarbeitung können die Besucher
auch das historische Holzhandwerk kennenlernen. Zwischen 11 und 17 Uhr
sind der Schnefler, der Besenbinder und der Maskenschnitzer zu Gast. Des
Weiteren lassen sich der Küfer, der Drechsler und der Holzbildhauer bei
ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Außerdem können auch heute
Schwarzwälder Füchse beim Holzrücken bestaunt werden.

Alle kleinen Holzhandwerker können sich von 11 bis 16 Uhr bei der Offenen
Werkstatt für Familien eine kleine Holztruhe bauen, in der wertvolle
Schätze wunderbar verwahrt werden können. Alternativ können die Kinder
mit Hilfe des Grünholzpädagogen Jochen Brucker aus Ettenheim
Holzspielzeug herstellen. Jeweils um 11.30, 12.30, 13.30 Uhr sowie 15
und 16 Uhr laden der BUND für Umwelt- und Naturschutz, Sektion Mittleres
Kinzigtal, und der Freundeskreis Nationalpark Schwarzwald e.V., Sektion
Oberes/Mittleres Kinzigtal, zu kurzen Fachvorträgen zum Thema „Unser
Nationalpark Schwarzwald“ ein.

Autor: st

Holzrücken mit Schwarzwälder Füchsen gibts am Wochenende.
Beim Thementag „Jede Menge Holz“ am 4. Oktober gibt es viel zu sehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen