Sandra Boser MdL, GRÜNE, zum Unternehmensbesuch bei Benz in Haslach
Landtagsabgeordnete erhält Firmenpräsentation

Auf dem Foto v.l.n.r.: Pfarrer Christian Meyer, Geschäftsführer Firma Benz Marco Huber, MdL Sandra Boser, Auszubildende, Geschäftsführer Oliver Baur
  • Auf dem Foto v.l.n.r.: Pfarrer Christian Meyer, Geschäftsführer Firma Benz Marco Huber, MdL Sandra Boser, Auszubildende, Geschäftsführer Oliver Baur
  • Foto: Wahlkreisbüro Lahr Sandra Boser
  • hochgeladen von Marthe Roth

Haslach (st). Am vergangenen Dienstag war die grüne Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Lahr-Kinzigtal und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sandra Boser zusammen mit Pfarrer Christian Meyer zu Gast bei der 1946 gegründeten Benz GmbH Werkzeugsysteme in Haslach. Dabei stellten die Geschäftsführer Marco Huber und Oliver Baur im Rahmen einer Firmenpräsentation der grünen Landtagsabgeordnete Geschichte und Schwerpunkte der Firma vor.

Weltweit mit Niederlassungen vertreten

Die Firma Benz, seit 1946 mit Hauptstandort in Haslach und weltweit in über 30 Ländern durch Niederlassungen oder Vertragspartner vertreten, ist einer der führenden Hersteller und Anbieter von Komponenten und Systemen der Werkzeug- und Maschinentechnik. Mit aktuell 320 Mitarbeitern ist das Unternehmen ein wichtiger Arbeitgeber und Ausbilder für die Region. Als Technologieführer bietet Benz innovative Werkzeugsysteme und Aggregate für den Zerspanprozess von Unternehmen im Metall-, Holz- und Verbundwerkstoffbereich. Mit attraktiven Ausbildungsgängen und innovativen Arbeitszeitmodellen versuche man auch bei Benz dem Fachkräftemangel entgegenzutreten, so die Geschäftsführer Marco Huber und Oliver Baur. „Mit der Digitalisierung wird es in Zukunft auch mehr Möglichkeiten geben, um die Arbeitszeiten in vielen Bereichen flexibler zu gestalten. Dies bietet große Chancen, um Familie und Beruf weiter besser zu vereinen.“ so die Landtagsabgeordnete dazu. Die größte Herausforderung bestehe darin, ein gesundes Wachstum zu schaffen, um für die Arbeitswelt von morgen gerüstet zu sein.

Engagement mit Club 82 für soziale Projekte

Daneben engagiert sich Benz seit drei Jahren gemeinsam mit dem Club 82, einem Freizeitclub für behinderte Menschen, in dem Projekt „Wir für euch“ für soziale Projekte und Einrichtungen. Das Projekt wurde mit dem Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg 2018 ausgezeichnet. Sandra Boser lobte den Beitrag zur sozialen Verantwortung. „Dies ist beispielhaft, um Teilhabe und Begegnung zu gestalten. Ich hoffe, dass dies weitere Nachahmer findet.“ so Boser.
Beim abschließenden Rundgang durch die Werkhallen konnte die grüne Landtagsabgeordnete sich von der praktischen Umsetzung der erfolgreichen Produktion überzeugen. „Der Mittelstand ist für Baden-Württemberg der Grundstein für die Wirtschaftsstärke. Innovationen, Forschung und Entwicklung sind Stärken unserer Unternehmen und machen unser Bundesland so erfolgreich. Der Austausch mit Unternehmen wie Benz ist daher ein wichtiger Teil der politischen Arbeit.“ so Sandra Boser abschließend, die auch Mitglied im Wirtschaftsausschuss ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen