Globale Markttrends für Smart Homes - Gebrauchte System so gut wie neue

Der globale Smart Homes Market wurde 2018 auf 35,7 Mrd. USD geschätzt und soll bis 2023 bei einer Wachstumsrate von 26,9% im Prognosezeitraum bis 2023 einen Wert von 150,6 Mrd. USD erreichen. Die Bedrohung durch den Klimawandel, schwankende Energiepreise sowie Energieversorgungs- und Versorgungssicherheitsbedenken haben neue Wege bei der Erzeugung, Lieferung und Nutzung von Energie erforderlich gemacht. In diesem Zusammenhang haben Smart Homes weltweit an Bedeutung gewonnen, sowohl in den Unternehmensrichtlinien als auch in den staatlichen Vorschriften. Dabei sind die Preise für ein komplettes Smart Home System noch vergleichsweise teuer. Die Redaktion hat festgestellt, dass es durchaus möglich ist, vollständige gebrauchte Smart Home Systeme mit einem Abschlag von mehr als 50% zu erwerben. Es handelt sich bei diesen Abschlägen um Vorjahressystem, welche durchaus noch "up to date" sind.

Europa erlebt das schnellste Wachstum

Die sich entwickelnde Energiepolitik wie Energiewende und die sich ändernden Verbraucherpräferenzen haben zu einer grundlegenden Verlagerung des Netzbetriebs auf dezentrale Energieressourcen geführt, mit dem Ziel, den Primärenergieverbrauch bis 2020 um 20% zu senken, treibt den Einsatz von Smart Home in Deutschland voran. Italien, Russland, Frankreich und Deutschland dürften aufgrund des zunehmenden Bekanntheitsgrades, des hohen Pro-Kopf-Einkommens und der Kaufkraft der Verbraucher den Markt für intelligente Systeme anführen

Energiemanagementsysteme erleben eine zunehmende Akzeptanz

Mit der Zunahme der Bevölkerung auf der ganzen Welt steigen auch der Energiebedarf und der Pro-Kopf-Verbrauch. Aufgrund der hohen Nachfrage entstehen Kosten für die Wartung und Modernisierung der veralteten Infrastruktur. Dies erhöht die Widerstandsfähigkeit der Energiemanagementsysteme. Intelligente Energiemanagement-Technologien helfen Versorgungsunternehmen und Verteilern, Belastungen besser zu antizipieren und zu verwalten, den Bedarf an kostspieliger Infrastrukturentwicklung zu reduzieren und die Servicequalität und Kundenzufriedenheit zu verbessern.

Das Energiemanagement in intelligenten Haushalten umfasst hauptsächlich intelligente Zähler, intelligente Geräte, ein Energiemanagementsystem für Geräte und die Stromerzeugung zu Hause, die alle auf intelligenten Netzen funktionieren. Intelligente Zähler erschließen das Potenzial des Energiebedarfsmanagements auf der ganzen Welt, indem sie Ressourcen messen und intelligent verwalten. Ein Beispiel für diesen Trend ist der in den letzten Jahren in Europa durchgeführte freiwillige Austausch von Standardmessgeräten durch Smart Meters in großen Mengen.

Wachsender Trend zur Nachhaltigkeit

Smart Homes sind ein wichtiger Schritt auf der Entwicklungsleiter für Wohnräume und ihr Hauptziel ist es, das Leben komfortabler, bequemer, sicherer, unterhaltsamer und nachhaltiger zu machen. Angetrieben von Gadgets und Computertechnologien, waren Smart Homes in der Vergangenheit das Vorrecht der Reichen - aber nicht mehr. Mit technologischen Fortschritten in der Sprachsteuerung und der künstlichen Intelligenz ist der intelligente Assistent heute eine funktionierende Leitstelle für das vernetzte Zuhause.

Technologieriesen und Startup-Angreifer haben Lösungen entwickelt, die sowohl über bestehende Geräte als auch über neue, eigenständige Produkte bereitgestellt werden. In Privathaushalten wird das Smart Home Konzept immer beliebter. Ein Beispiel hierfür ist Alex. Hierbei wird die zentrale Steuerung lediglich mit der eigenen Sprache bedient, sogar Bestellungen können über Alexa getätigt werden.

Autor:

Katharina Further aus Hausach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.