Gesundheitsnetztwerk Gesundes Kinzigtal
Christoph Löschmann übernimmt das Ruder

Christoph Löschmann, neuer Geschäftsführer der Gesundes Kinzigtal GmbH
  • Christoph Löschmann, neuer Geschäftsführer der Gesundes Kinzigtal GmbH
  • Foto: Anita Katzenstein
  • hochgeladen von Sebastian Thomas

Hausach (st). Das bundesweit beachtete Gesundheitsnetzwerk Gesundes Kinzigtal hat mit Christoph Löschmann einen neuen Geschäftsführer.

Gebürtiger Südbadener 

Der gebürtige Südbadener hat zum 1. Juli 2019 die Aufgaben der bisherigen Doppelspitze Brigitte Stunder und Alexander Pimperl übernommen. Stunder und Pimperl, die die Geschäftsführung gemeinsam übergangsweise übernommen hatten, werden auch weiterhin – in ihren Funktionen bei den beiden Gesellschaftern der Gesundes Kinzigtal GmbH als ärztliche Leistungspartnerin und Mitglied des Ärztenetzes MQNK, sowie als Vorstandsmitglied der auf Integrierte Versorgungslösungen spezialisierten OptiMedis AG – eng mit Gesundes Kinzigtal zusammenarbeiten.

„Wir freuen uns, dass wir mit Herrn Löschmann einen im Gesundheitswesen erfahrenen und regional verankerten Geschäftsführer für Gesundes Kinzigtal gewinnen konnten. Wir sind uns sicher, dass wir gemeinsam für die Gesundheit der Bevölkerung im Kinzigtal noch viel erreichen können“, sagt Pimperl. 

Seit 20 Jahren in Führungspositionen

Löschmann ist seit über 20 Jahren in verschiedenen Führungspositionen im Gesundheitswesen tätig, zuletzt als Geschäftsführer einer psychosomatischen Privatklinik in Oberschwaben. Seine Ziele für die neue Aufgabe: „Wir wollen das gute und stabile Netzwerk, dass Gesundes Kinzigtal in den vergangenen Jahren aufgebaut und verwirklicht hat, weiter ausbauen und noch stärker in der Region verankern.“

Dabei setzt Löschmann auf die bestehende vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ärzten, Psychotherapeuten und anderen medizinischen Berufsgruppen sowie auf alle, „die interessiert sind, die Gesundheitsversorgung in der Region zu unterstützen“. Auf diese Weise solle auch die Gesundheitsförderung wieder mehr in den Fokus gerückt werden. „Hier bieten sich Gesundes Kinzigtal mit seinen vielen Partnern noch viele Möglichkeiten, von denen alle Menschen im Kinzigtal mittel- und langfristig profitieren dürften.“

Vorteil für Patienten

Das Unternehmen Gesundes Kinzigtal setzt seit mehr als zwölf Jahren patientenorientierte, integrierte Versorgung (IV) im Mittleren Kinzigtal um, die es Haus- und Fachärzten, Psycho- und Physiotherapeuten ermöglicht, enger vernetzt zu arbeiten.

Der Vorteil für Patienten liegt in einer besseren Abstimmung der Behandlung, von der auch die Ärzte und die beteiligten Krankenkassen langfristig profitieren. „Je größer und engmaschiger dieses Netz, zu dem auch bereits jetzt schon viele Vereine und Unternehmen zählen, desto besser ist das Ergebnis für die Region und ihre Menschen“, fasst es der Geschäftsführer zusammen.

Gesundheitswesen digitalisieren

Als weitere Aufgabe sieht er den vom Gesundheitsministerium vorangetriebene Ausbau der digitalen Infrastruktur im Gesundheitswesen. Hier sei man bei Gesundes
Kinzigtal aufgrund der Vorarbeiten und innovativen Projekte in einer hervorragenden Lage die Anforderungen des Digitalen Versorgungsgesetzes umzusetzen.

Löschmann lebt mit seiner Familie in Emmendingen. Das Engagement bei Gesundes Kinzigtal ist nicht das erste im Ortenaukreis: Von 2014 bis 2018 war er Mitinhaber einer Managementberatung für Einrichtungen des Gesundheitswesens in Offenburg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen