Sparkasse Hanauerland legt Bilanz für 2018 vor
Investitionen in Beratung und weitere Digitalisierung

Sparkassen-Vorstand  Jutta Grandjean (Vorsitzende) und Wolfgang Huber wollen auch die Digitalisierung vorantreiben.
  • Sparkassen-Vorstand Jutta Grandjean (Vorsitzende) und Wolfgang Huber wollen auch die Digitalisierung vorantreiben.
  • Foto: rek
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Kehl (st). „Unsere Aufgabe ist es, die Menschen im Hanauerland mit modernen und qualitativ hochwertigen Bankdienstleistungen zu versorgen. Hierzu werden wir in 2019 und den kommenden Jahren weiter kräftig investieren“, so Jutta Grandjean, Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hanauerland, in der Bilanzpressekonferenz. Die Investitionen werden sich insbesondere auf das neue Kundenservicecenter, die Beratungscenter und die Digitalisierung konzentrieren. Das Produkt- und Serviceangebot soll somit weiter ausgebaut und das Banking Erlebnis für die Kunden kontinuierlich verbessert und an deren individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Mit der Entwicklung des Geschäftsjahres erreicht die Sparkasse neue Bestmarken im Kredit- und Einlagengeschäft. Die Darlehenszusagen sind mit rund 144 Millionen Euro auf einem sehr hohen Niveau. Vorstand Wolfgang Huber: „Das Hanauerland profitiert von der weiterhin guten Wirtschaftslage in der Region. Das zeigt sich sowohl bei der Nachfrage der Firmenkunden, als auch bei der Nachfrage durch Privatkunden für den Wohnungsbau. Auf dem Immobilienmarkt ist die Nachfrage weiterhin deutlich größer als das Angebot.“

Auf der Anlageseite zeigt sich ein verstärkter Trend zu sicherheitsorientierten Anlageformen. Bei der Sparkasse schlägt sich dies in Form eines deutlichen Wachstums der Kundeneinlagen nieder. Diese konnten um 7,7 Prozent auf rund 796 Millionen Euro gesteigert werden. Besonders die Spareinlagen profitieren mit einem Wachstum von 13,4 Prozent. Die Bilanzsumme ist mit rund 1,4 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert.

„Investitionen in die Infrastruktur gehören zur kompetenten Beratung zu allen Finanzthemen dazu. Aus diesem Grund investieren wir in Rheinau eine Million Euro in den Ausbau und die Modernisierung des Beratungscenters in Freistett“, so Grandjean. Derzeit sind die Bauarbeiten in Rheinau in vollem Gange. Der Abschluss ist für Mitte des Jahres geplant. Während der Bauphase steht den Kunden die Filiale in Rheinbischofsheim zur Verfügung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen