Johannes Fechner zu Besuch bei BSW
Stahlindustrie muss erhalten bleiben

Johannes Fechner (Mitte) traf den BSW-Geschäftsführer Markus Menges (r.) und den Betriebsrat Frank Zehe (l.).
  • Johannes Fechner (Mitte) traf den BSW-Geschäftsführer Markus Menges (r.) und den Betriebsrat Frank Zehe (l.).
  • Foto: Wahlkreisbüro Fechner
  • hochgeladen von Daniela Santo

Kehl (st). "Wir sind gut aufgestellt, die Auftragslage ist gut", das konnten der Geschäftsführer der Badischen Stahlwerke Markus Menges und der Betriebsratsvorsitzende Frank Zehe dem Lahrer SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Fechner bei dessen Betriebsbesuch berichten. Die SPD hat einen Arbeitsschwerpunkt, wie die Stahlindustrie und die tausenden Arbeitsplätze langfristig erhalten werden können, weshalb sich Fechner zu einem Informationsbesuch zu den Badischen Stahlwerken nach Kehl begab. Derzeit produzieren die Badischen Stahlwerke 8.000 Tonnen Stahl pro Tag. "Das Besondere ist, dass wir ausschließlich Schrott zu neuem Stahl recyceln, was ja gerade dem Nachhaltigkeitsgedanken dient", unterstrich Menges. Die Badischen Stahlwerke sind dabei europaweit das am wenigsten CO²-ausstoßende Stahlwerk mit nur 55 Kilogramm CO² pro Tonne. Zehe und Menges unterstrichen, dass Stahl auch auf Dauer notwendig sein wird, etwa beim Bau von Infrastruktur wie Brücken, Bahnstrecken oder auch dem Gebäudebau. Die Produktion, gaben beide Fechner als Hausaufgabe mit, sei aber sehr stromintensiv und deswegen sei es existenziell wichtig für die BSW, dass sie weiterhin als energieintensiver Produzent von der EEG-Umlage befreit sind. Rund 70 Millionen Euro pro Jahr müsste an EEG-Umlage bezahlt werden, so dass für Fechner klar ist, dass die EEG-Befreiung weiterhin erhalten werden muss. Ansonsten stünden von heute auf morgen 1.400 Arbeitsplätze in Kehl auf dem Spiel. Den Klimawandel muss Deutschland vor allem deshalb bekämpfen, um Vorbild für die Welt zu sein, so Johannes Fechner.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.