FUSSBALL: Kehler FV – FC Rielasingen-Arlen 2:5
Das Spitzenteam war eine Nummer zu groß

Wieder hat es eingeschlagen: der Kehler FV (weißes Trikot) hatte gegen Rielasingen-Arlen kein Siegchance.
  • Wieder hat es eingeschlagen: der Kehler FV (weißes Trikot) hatte gegen Rielasingen-Arlen kein Siegchance.
  • Foto: Foto: fis
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Kehl (fis). Meisterschaftsanwärter FC Rielasingen-Arlen war am Samstagmittag eine Kragenweite zu groß für den Kehler FV. Dennoch zeigte die Mannschaft unter dem neuen Trainer Bora Markovic bei der 2:5-Niederlage eine sehr engagierte Leistung. Im Hinspiel brachte Kehl der Elf um Trainer Michael Schindler eine der drei Niederlagen in dieser Saison bei. Von daher war der Gegner gewarnt. Wenngleich Trainer Bora Markovic die kommenden zwei Aufgaben in Lahr und zu Hause gegen Endingen als wichtige Spiele bezeichnete.
Kehl begann laufstark machte die Räume eng und ließ den schnellen Spitzen der Gäste um Torjäger Nedzad Plavci zunächst wenig Spielraum. Nach einer Ecke von Plavci war es nach einer guten Viertelstunde doch soweit. Tobias Bertsch nickte per Kopf zum 1:0 für den Spitzenreiter ein, der unter der Woche den FC Denzlingen mit 10:0 vom Platz fegte. Danach unterlief Kehls Tarek Aras zum 0:2 aus Kehler Sicht ein Eigentor. Ein herrliches Tor gelang Plavci am langen Pfosten. Eine Körpertäuschung und dann donnerte der Ex – Villinger das Leder in die Maschen. Doch Kehl antwortete und kam durch David Göser und Sami Madihi zum Anschluss. Genickbruch war gleich nach dem Wechsel das 4:2 durch Tobias Bertsch mit seinem zweiten Treffer. Den Schlusspunkt setzte Sebastian Stark gegen einen Kehler FV, der sich trotz der Niederlage gestern Nachmittag stark verbessert zeigte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen