Wer schlau ist, fährt mit CNG
Die wahre Alternative zu Diesel oder Elektro Autos

2Bilder

Seit Anfang Juni komme ich in den Genuss, dass ich für knapp 4 Euro (Kraftstoffkosten) ca. 100 km weit mit dem Auto fahren kann. Obwohl ich schon seit über 30 Jahren meist sehr sparsam fahren konnte, weil ich die meiste Zeit Diesel PKW's gefahren bin.

Der Diesel hat nun leider seinen guten Ruf verloren, was nicht an der Qualität des Motors liegt. Ein Diesel Motor wäre mir jederzeit lieber als ein Benzinmotor, aber mein Vertrauen ging etwas verloren in die Diesel Motoren. Die hohen KFZ Steuern, steigende Diesel Kraftstoffpreise und nicht zuletzt der Diesel Skandal durch Software Betrug haben mich immer mehr für einen Wechsel zu einem anderen Antrieb bewogen.  

Ein Vergleich zwischen Benziner, Diesel, Elektro und Erdgas brachte nun die große Überraschung. Das sparsamste Auto war tatsächlich das Erdgas (CNG) Auto.

Der Strom kommt eben nicht nur einfach so aus der Steckdose, sondern muss auch irgendwie erzeugt werden. Wer nicht grade sein Hausdach mit Solarzellen zugedeckt hat, muss also das Auto irgendwie mit der Steckdose aufladen. Für knapp 100 km kommen da schon mal an die 5 Euro zusammen. Als Vielfahrer lohnt sich also Elektro überhaupt nicht, weil man nicht weit genug kommt und zu oft laden muss. Abgesehen von den Stromkosten, ist auch die Anschaffung nicht ganz so günstig. 

Als ich mich Anfang des Jahres mal schlau gemacht habe, kam ich auf ein sehr interessantes Angebot von einem CNG Auto. Es ist der Seat Leon TGI. Er fährt mit Erdgas und mit Benzin. Vorzugsweise mit Erdgas. Wenn der Erdgas Tank leer ist, schaltet er automatisch auf Benzin um. Man bleibt also nicht stehen und hat wie bei einem Benziner ein 50 Liter Benzintank und somit sehr viel Reichweite. Für den Wechsel auf den Seat Leon bekamen wir noch eine Umweltprämie von 7.000 Euro, die es mittlerweile nicht mehr gibt. So haben wir uns von unserem Diesel getrennt, der bereits über 308.000 km auf dem Tacho hatte und bei dem teure Inspektionen anstanden.

Mit dem Erdgas komme ich meistens an die 400 km weit. Unter meinem Kofferraum habe ich 2 Erdgastanks und die fassen ca. 15-18 kg Erdgas. Seit ich das Auto habe, bin ich schon knapp 7.000 km damit gefahren und habe einen Schnitt von unter 4 kg Erdgas auf 100 km. Erdgas gibt es für ca.
0,90 Euro bis 1,19 Euro, je nachdem wo man tanken geht. Aus reiner Neugier bin ich auch mal mit Benzin gefahren, als das Erdgas leer war, aber auch da lag ich deutlich unter 6 Liter auf 100 km im Schnitt. Wenn es warm ist, fährt der Seat direkt auf Erdgas. Im Winter fährt er noch die ersten 1-2 km auf Benzin und schaltet automatisch auf Erdgas um. Die geringe Menge Benzin im Winter ist aber kaum spürbar im Verbrauch. Da es sehr schnell auf Gas umschaltet sind es bei jedem Kaltstart nur wenige ml Benzin. Das wird den Verbrauch nur um ein Minimum erhöhen und man wird insgesamt trotzdem günstiger als ein Elektro Auto fahren. 

Was noch viel interessanter ist, obwohl man als Verbraucher meistens nur die Unkosten einkalkuliert, - es ist vor allem sehr umweltfreundlich mit Erdgas zu fahren! 
Eingestuft auf Euro 6b und mit Energieeffizienz A++ erzeugt das Auto so gut wie keine Stickoxide, wenn man mit Erdgas unterwegs ist. Auch der CO² Ausstoß ist um über 20% geringer als beim Diesel PKW. Das sind sehr gute Werte angesichts der schlechten Luft in Großstädten, wo man inzwischen auch mit Fahrverboten rechnen muss, wenn man Euro 4 Diesel und schlechter fährt. 

Ich habe zwar auch mal nach Elektro Autos recherchiert, da ich aber keine Möglichkeit habe, ihn zu "tanken" und weil die Reichweite sehr gering ist, kam es für mich nicht in Frage. Ein Modell, welches mir gefiel, hatte eine Wartezeit von über einem Jahr!!! 

Warum die Politik so vehement die Elektro Autos puschen will, entzieht sich eh meiner Logik, denn
umweltfreundlicher ist ganz klar das Erdgasauto. Es tankt sich genau so schnell wie mit Benzin oder Diesel und Erdgas muss nicht erst erzeugt werden, denn Erdgas ist bereits in unvorstellbarer Menge vorhanden. Es kann sogar biologisch hergestellt werden, was dann den CO² Ausstoß auf fast Null reduzieren würde.

Warum wohl ist eine Heizung mit Erdgas betrieben so effizient und sparsam? 1 kg Erdgas ist so ergiebig von der Energieausbeute wie 1,5 Liter Benzin. Die Verbrennung ist aber um ein Vielfaches umweltfreundlicher. Anders als eine Heizöl.- oder Holzheizung hat man so gut wie keine Stickoxide bei der Verbrennung. 

Leider ist der Seat Leon TGI etwas teurer als ein Benziner mit der gleichen PS Zahl und Hubraumgröße. Im Schnitt muss man etwa 2.500 Euro mehr hinlegen, damit man ein Erdgas Leon sein Eigen nennen kann. Dank der fetten Umweltprämie und sonstigen Rabatt, konnten wir uns den Seat Leon TGI, aber weit unter dem Listenpreis bestellen. Die KFZ Steuer bei unserem Diesel lag bei 294 Euro im Jahr. Der Seat Leon TGI kostet nur noch 28 Euro im Jahr! Alleine von den eingesparten Steuern, kann man so einige Tausend km fahren. 

Immer wenn ich den Seat volltanke, zaubert es mir ein Grinsen ins Gesicht. Einerseits natürlich deswegen, weil ich noch nie so sparsam Auto fahren konnte, aber zum anderen auch, weil es ein gutes Gefühl gibt, dass man auch etwas für die Umwelt tut und einen Beitrag leistet, dass unsere Luft in der Ortenau noch sauberer wird. Natürlich ist ein einziges Fahrzeug kaum in der Lage, die Luft messbar zu verbessern.

Manche sagen: "Was kann ich als Einzelner schon verändern?"
Wer so denkt, wird nie was ändern. Jeder muss bei sich anfangen. Wenn dann Jeder bei sich was ändert, merkt man es auch im Gesamten.
In diesem Sinne!  Gute Fahrt und wer schlau ist, fährt mit CNG! :-)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen