Forderungen sollten nicht beglichen werden
Falsche E-Werk-Mitarbeiterin unterwegs

Offenburg (st). Ein Anwohner der Offenburger Südoststadt wurde am Dienstagnachmittag Opfer eines dreisten Betrugs.

Nachdem gegen 14.30 Uhr eine unbekannte Frau an der Tür des Seniors geklingelt hatte, gab diese laut Pressemeldung vor, Mitarbeiterin des E-Werk Mittelbaden zu sein. Mit der Forderung, er solle sofort mehrere hundert Euro bezahlen, sonst stelle man den Strom ab, setzte die etwa 20- bis 25-Jährige den Mann unter Druck.

Nach der Geldübergabe suchte die als 170 Zentimeter groß beschriebene Frau mit langen blonden Haaren und schwarzer Kleidung das Weite. Die Frau soll gutes, akzentfreies Deutsch gesprochen haben. Personen, die Hinweise auf die Unbekannte geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0781 21-2200 an die Ermittler zu wenden.

Das E-Werk Mittelbaden distanziert sich ausdrücklich von derart unseriösen Geschäftspraktiken und empfiehlt betroffenen Kunden Forderungen ohne Rechnungsgrundlage und nicht angemahnte Forderungen nicht zu begleichen und sich an die Polizei zu wenden. Die Mitarbeiter des E-Werk Mittelbaden kündigen sich vorher schriftlich an.

Hinweise der Polizei:

  • Seien Sie misstrauisch! Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit.
  • Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen ihrer Wohnungstüre, wer zu Ihnen will.
  • Schauen Sie durch den Türspion oder aus dem Fenster, benutzen Sie die Türsprechanlage.
  • Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung. Sie sind nicht dazu verpflichtet, jemanden unangemeldet in die Wohnung zu lassen.
  • Sind Sie allein, dann bitten Sie einen Nachbarn hinzu oder bestellen Sie den Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. Zwei Personen haben die Besucher besser im Blick. Außerdem kann es auf Unbekannte abschreckend wirken, wenn Sie eine weitere Person hinzuziehen. Vereinbaren Sie deshalb mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, dass Sie sich gegenseitig beistehen, wenn Unbekannte an Ihrer Tür klingeln. Tauschen Sie die Telefonnummern aus.
  • Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110.
Autor:

Sören Marweg aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.