Neuer Imagefilm für das Stadtmuseum
Neues umfangreiches Jahresprogramm

Das Stadtmuseum Lahr wird in einem neuen Imagefilm vorgestellt.
  • Das Stadtmuseum Lahr wird in einem neuen Imagefilm vorgestellt.
  • Foto: Stadt Lahr
  • hochgeladen von Christina Großheim

Lahr (st). Ein neuer Imagefilm über das Lahrer Stadtmuseum gewährt einen kurzen Blick hinter die Türen: Er lädt dazu ein, das Museum selbst zu erkunden und stellt die wesentlichen Angebote kurz vor.

Gemeinsam mit Ronald Buck Design aus Lahr, dem museumspädagogischen Team des Stadtmuseums und dem Stadtmarketing wurde der rund fünfeinhalbminütige Film konzipiert und umgesetzt. Er ist auf dem YouTube-Kanal der Stadt Lahr und auf der Website des Stadtmuseums abrufbar, teilt die Stadtverwaltung mit.

Programm 2022

Das Stadtmuseum hat auch im Jahr 2022 viel zu bieten. Neue Sonderausstellungen gibt es beispielsweise zu den Lahrer Städtepartnerschaften Dole-Belleville-Alajuela ab Sonntag, 30. Januar 2022, oder unter dem Titel „Zwischen Politik und Purzelbaum – 175 Jahre Turngeschichte in Lahr“ ab Sonntag, 20. März 2022. Weitere Jubiläen, Großveranstaltungen, Führungen, Mitmach-Programme und Ferienprogramme für Kinder und Familien sowie der neu etablierte Kulturstammtisch jeden ersten Donnerstag im Monat gehören ebenfalls zum umfangreichen Angebot.

Weitere Informationen gibt es auf der Website des Stadtmuseums oder im neu erschienenen Kalendarium für das erste Halbjahr 2022, das an der Kasse im Stadtmuseum sowie im Kulturbüro und Bürgerbüro kostenfrei ausliegt und auf der Homepage des Stadtmuseums online abzurufen ist. Ab Februar 2022 wird auch wieder die aktualisierte Museumsbroschüre, die einen Überblick über die museumspädagogische Arbeit und die neuen Sonderausstellungen gibt, verfügbar sein.

Jederzeit möglich ist es, sich eine kleine Auszeit im Café im Foyer des Museums zu nehmen. Im eindrucksvollen Ambiente der ehemaligen Tonofenfabrik findet man die geeignete Atmosphäre, um abzuschalten, zu schmökern oder einfach nur kurz zu entspannen.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten des Stadtmuseums sind Mittwoch bis Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro für Erwachsene, für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren ist er frei.

Es gelten die Regeln der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. In der momentanen Alarmstufe II sind das die sogenannten 2G+: Besucherinnen und Besucher ab 18 Jahren müssen nachweislich genesen oder vollständig geimpft sein. Geimpfte Personen benötigen zusätzlich einen aktuellen, negativen Schnell- oder PCR-Test, falls sie nicht geboostert sind und ihre letzte erforderliche Einzelimpfung länger als drei Monate zurückliegt. Genesene Personen benötigen zusätzlich einen aktuellen, negativen Schnell- oder PCR-Test, falls ihre Infektion mit dem Coronavirus länger als drei Monate zurückliegt. Für Schülerinnen und Schüler unter 18 Jahren ist ein Schülerausweis als Testnachweis ausreichend. Kinder im Vorschulalter benötigen keine Nachweise. Während des Museumsbesuchs sowie bei Veranstaltungen gelten die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske, die Hygiene- und Abstandsregeln sowie die Pflicht zur Adressaufnahme.

Die pandemische Lage ist dynamisch, die Regeln können sich kurzfristig ändern. Die Gäste werden gebeten, sich am Besuchstag über die aktuell gültigen Regeln zu informieren.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.