Feuerwehren vereinbaren Atemschutzpool
Schuttertal, Schwanau und Lahr arbeiten zusammen

Thomas Happersberger, Bernd Leppert, Wolfgang G. Müller, Wolfgang Brucker, Achim Zehnle und Carsten Gabbert (v. l.)
  • Thomas Happersberger, Bernd Leppert, Wolfgang G. Müller, Wolfgang Brucker, Achim Zehnle und Carsten Gabbert (v. l.)
  • Foto: Stadt Lahr
  • hochgeladen von Daniela Santo

Ortenau (st). Die Bürgermeister von Schuttertal, Schwanau und Lahr haben die Verträge für die Neugründung eines Atemschutzpools unterzeichnet. Carsten Gappert, Wolfgang Brucker und Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller versprechen sich dadurch eine Vereinfachung der Verwaltungsabläufe, um den hohen Qualitätsanforderungen gerecht zu werden. Realisiert werden kann das über das Solidaritätsprinzip für den Atemschutzpool, das für alle drei Partner gilt. Der Wunsch nach einer entsprechenden Regelung bestand bei den drei Gemeindefeuerwehren schon seit längerer Zeit. Durch die komplexe Thematik konnte das Projekt aber erst in diesem Jahr umgesetzt werden. Ein Student der Hochschule Furtwangen hatte sich der Aufgabenstellung im Rahmen einer Semesterarbeit angenommen und konnte entsprechende Ergebnisse präsentieren. Außerdem ist die Gemeinde Schuttertal der gemeinsamen Kleiderkammer der Feuerwehren Kippenheim und Lahr beigetreten. Foto: Stadt Lahr

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen