Ehret GmbH baut neue Pulverbeschichtungsanlage – 50-jähriges Firmenbestehen
Investition in die Zukunft des Standortes Mahlberg

(v. l.) Stefan Kretzler und Jean Christophe Evrard von Goldbeck, Bürgermeister Dietmar Benz, Geschäftsführer Eberhard Schopferer, Manuel Meier und Helmut Jehle von der Schenken Storen Gruppe beim Spatenstich
  • (v. l.) Stefan Kretzler und Jean Christophe Evrard von Goldbeck, Bürgermeister Dietmar Benz, Geschäftsführer Eberhard Schopferer, Manuel Meier und Helmut Jehle von der Schenken Storen Gruppe beim Spatenstich
  • Foto: Schenker Storen Visualisierung
  • hochgeladen von Christina Großheim

Mahlberg (st). Die Ehret GmbH, die Nr. 1 in Europa für Fensterläden aus Aluminium, baut ihre Produktionskapazitäten am Standort Mahlberg aus. Das erfolgreiche Unternehmen erweitert die Fabrikationsgebäude am bisherigen Standort um 4.000 Quadratmeter und investiert in eine neue, hochmoderne Pulverbeschichtungsanlage. Anfang August erfolgte der Spatenstich für den geplanten Neubau. Die Inbetriebnahme des Neubaus und der neuen Pulverbeschichtungsanlage ist im zweiten Quartal 2019 geplant.

Mit einer Investition im zweistelligen Millionenbereich setzt Ehret auch zukünftig auf den Produktionsstandort Mahlberg und den Werkplatz Deutschland. „Nur so“, ist Ehret-Geschäftsführer Eberhard Schopferer überzeugt, „können wir unsere hohen Qualitätsstandards nachhaltig sicherstellen und unseren Kunden weiterhin erstklassige Produkte und Dienstleistungen ‚Made in Germany‘ garantieren.“

Nachhaltiges Denken war auch bei der Planung des Neubaus maßgeblich: Die moderne Pulverbeschichtungsanlage beispielsweise ist in den wesentlichen Anlagenteilen mit Komponenten zur Wärmerückgewinnung ausgestattet. Die gesamte Prozesskette der Beschichtung ist mit einer hochmodernen Anlage zur Wasserregenerierung gekoppelt, die nahezu 100 Prozent des eingesetzten Wassers in den Anlagenkreislauf zurückführt. Für die Energieversorgung ist ergänzend zum Gesamtenergiekonzept ein BHKW vorgesehen. Durch die Erweiterung der Gebäude werden außerdem die vor- und nachgelagerten Produktionsanlagen in den Gesamtablauf neu eingebunden.
Bis die neue Anlage in Betrieb genommen werden kann, stehen Ausweichlösungen zur Aufrechterhaltung des laufenden Betriebs auf dem Plan: „Im Moment ist Flexibilität gefragt, doch wir können uns gemeinsam auf eine Zukunft mit neuen Möglichkeiten und Technologien freuen“, so Eberhard Schopferer.

Gleichzeitig feiert die Ehret GmbH dieses Jahr ein weiteres Ereignis: Unter dem Motto „Evolution – 50 Jahre Ehret“ begeht der Fensterladenspezialist sein 50-jähriges Firmenjubiläum. Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist der Tag der offenen Tür am 22. September auf dem Firmengelände in Mahlberg, bei dem auch ein Blick hinter die Kulissen des Unternehmens gewährt wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen