14. November 2017, 22:37 Uhr | 0 | 9 Leser

Umsatz stieg in ersten neun Monaten 2017 um vier Prozent
Mediclin hat in allen Segmenten ein Plus

Die Staufenburg Klinik in Durbach gehört zu Mediclin.
Die Staufenburg Klinik in Durbach gehört zu Mediclin. (Foto: MediClin)

Offenburg (st). Die Mediclin Aktiengesellschaft erzielte in den ersten neun Monaten 2017 einen Konzernumsatz in Höhe von 452,5 Millionen Euro und damit gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzplus von 17,3 Millionen Euro oder vier Prozent. Das Konzernbetriebsergebnis von 19,4 Millionen Euro lag über dem Vorjahreswert von 17,8 Millionen Euro und beinhaltet einen Einmaleffekt aus einer Akquisition. Das den Aktionären der Mediclin AG zuzurechnende Konzernergebnis betrug 15,3 Millionen Euro und das Ergebnis je Aktie 0,32 Euro.

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum haben sich die Personalaufwendungen deutlich erhöht (plus 19,5 Millionen Euro oder 7,7 Prozent). Die Gründe hierfür sind Entgelterhöhungen, aber auch eine gestiegene Zahl von Mitarbeitern, die um 307 Vollzeitkräfte oder 4,6 Prozent zunahm. Die Erhöhung der Mitarbeiterzahl ergibt sich aus einem erweiterten Leistungsangebot. Unterproportional zum Umsatzanstieg stiegen die Materialaufwendungen. Die Abschreibungen und die sonstigen betrieblichen Aufwendungen veränderten sich im Rahmen der Erwartungen.

In den ersten neun Monaten 2017 lag der Umsatz im Segment Postakut in Höhe von 277,9 Millionen Euro um 15 Millionen Euro oder 5,7 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres. Zum Umsatzanstieg hat die gute Auslastung der Kapazitäten in der Neurologie, der Akut-Neurologie, der Psychosomatik, der Orthopädie sowie der Geriatrie beigetragen. Im Segment Akut erhöhte sich der Umsatz um 1,6 Millionen Euro oder 1 Prozent auf 159,9 Millionen Euro. Der Umsatz des Geschäftsfelds Pflege stieg um 0,6 Millionen Euro auf 11,5 Millionen Euro.

Aufgrund der bisherigen Geschäftsentwicklung geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2017 davon aus, dass die Guidance erfüllt wird. Für den Konzern erwartet er ein Umsatzplus in Höhe von vier Prozent und ein Konzernbetriebsergebnis zwischen 24 Millionen und 27 Millionen Euro.