14. November 2017, 22:38 Uhr | 0 | 14 Leser

Offenburger Ortenau Klinikum zählt zu den besten Häusern im Land
Wiederholte Auszeichnung in der neuen "Focus"-Liste

Die ärztliche Vertreter des Ortenau Klinikums freuen sich über die Bewertungen.
Die ärztliche Vertreter des Ortenau Klinikums freuen sich über die Bewertungen. (Foto: Ortenau Klinikum)

Offenburg (st). Die medizinische und pflegerische Kompetenz des Ortenau Klinikums Offenburg-Gengenbach ist erneut im Rahmen der "Focus"-Klinikliste ausgezeichnet worden. Auch für das kommende Jahr 2018 erhielt die Klinik in Deutschlands größtem Klinikvergleich die Anerkennung „Top Regionales Krankenhaus“ und belegt Platz 25 unter den hundert besten Kliniken auf der Länderliste Baden-Württemberg. „Wir freuen uns über die erneute Auszeichnung und sind darauf auch ein wenig stolz“, so der Ärztliche Direktor Professor Dr. Jörg Laubenberger, Pflegedirektor Markus Bossong und Verwaltungsdirektor Mathias Halsinger unisono.

Maßgeblich für die positive Gesamtwertung ist die Auszeichnung zweier Fachkliniken am Ortenau Klinikum in Offenburg. So wird die Fachklinik für Urologie und Kinderurologie unter der Leitung von Privatdozent Dr. Jörg Simon und Dr. Reinhard Groh zum wiederholten Male für die Behandlung von Prostatakrebs als „Top Nationales Krankenhaus“ eingestuft. In der Fachklinik wird zur Behandlung von Prostatakrebs minimalinvasiv nach dem sogenannten DaVinci-Verfahren operiert, eine Technik, die im gesamten südbadischen Raum nur in Offenburg vorhanden ist. Eine weitere Auszeichnung im Rahmen der "Focus"-Klinikliste erhielt die Fachklinik für Neurologie mit Schlaganfalleinheit und Schlafmedizin von Chefarzt Privatdozent Dr. Vincent Ries. Auch sie wurde für ihre Behandlung der Alzheimer-Krankheit erneut als „Top Nationales Krankenhaus“ eingestuft. Erstmals wurde auch das Zentrallabor am Ortenau Klinikum unter der Leitung von Chefarzt Dr. Christian Göpfert mit einer Empfehlung ausgezeichnet, die bereits für das Jahr 2017 ausgesprochen wurde.