Internationale Geschäftsbeziehungen
Globale Allianzen werden für deutsche Unternehmen immer wichtiger

Das allgemeine Zusammenrücken der Weltwirtschaft bietet Unternehmen aus Deutschland gigantische Chancen. So lässt sich durch das internationale Geschäft zum Beispiel der Kundenstamm und das eigene Tätigkeitsfeld vergrößern. Damit der Gang auf dem internationalen Parkett ohne Stolpern funktioniert, bedarf es im Normalfall der Bildung von internationalen Geschäftsbeziehungen. Doch was gibt es bei der Umsetzung eigentlich zu beachten und wie findet man den perfekten Partner?

Warum werden internationale Geschäftsbeziehungen für regionale Unternehmen immer wichtiger?

Vor allem für mittelständische Unternehmen aus Baden-Württemberg wie zum Beispiel der Region Ortenau sind internationale Beziehungen zu Partnern häufig ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. So können die Geschäftsbeziehungen in das Ausland entscheidend dabei helfen, sich auf dem hartumkämpften Markt in der Heimat durchzusetzen. Auf der anderen Seite bieten ausländische Wirtschaftsräume eine hervorragende Alternative zu Märkten, die bereits von der Konkurrenz dominiert werden. Auch die Reichweite und der Bekanntheitsgrad des eigenen Unternehmens lassen sich durch die Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern effektiv verbessern. Durch die Ausschöpfung des großen Potenzials internationaler Partnerschaften kann sich deshalb langfristig ein massiver Wettbewerbsvorteil für deutsche Unternehmen ergeben. Selbstverständlich steht und fällt der Erfolg dabei mit der Wahl des Kooperationspartners.

Für welche Branchen sind internationale Partnerschaften besonders von Bedeutung?

Grundsätzlich sind internationale Geschäftsbeziehungen vor allem in produzierenden Industrien äußerst wichtig. Allen voran sind hier natürlich die deutschen Leitindustrien wie beispielsweise der Automobil- und Maschinenbau zu nennen. So gehören internationale Zulieferer und ausländische Kunden hier fest zum Geschäft mit dazu. Auch in der Chemieindustrie wird die internationale Zusammenarbeit immer relevanter. Da die Kooperation mit ausländischen Unternehmen in ihrer Gesamtheit die regionale Wirtschaft stärkt, profitieren auch die Menschen vor Ort von den internationalen Tätigkeiten. Dies macht sich zum Beispiel in Form eines verbesserten Arbeitsplatzangebotes oder einem gesteigerten Lohnniveau bemerkbar. Weiterhin wirkt sich der Aufschwung langfristig ebenfalls stark auf die Qualität der Infrastruktur aus.

Warum ist die moderne Technik so hilfreich bei der Zusammenarbeit auf globaler Ebene?

Egal ob Unternehmen in den USA, Europa oder Asien: Für deutsche und internationale Unternehmen ist und bleibt die Kommunikation einer der größten Stolpersteine. So können zum Beispiel E-Mails oder Telefonate mit Partnern in den USA oder China aufgrund von sprachlichen Barrieren schnell zu groben Missverständnissen führen. Fehler in der Kommunikation können dabei durchaus fatale Folgen haben, die schnell hohe Summen an Geld verschlingen – z.B. bei Verträgen. Mit der Hilfe von modernster Digitaltechnik lässt sich die Fehleranfälligkeit klassischer Kommunikationsverfahren jedoch deutlich reduzieren. Vor allem die Fortschritte in der Softwareentwicklung sind in diesem Zusammenhang äußerst vielversprechend. Statt Telefonaten können viele Prozesse schon heute mit der Hilfe hochentwickelter Programme durchgeführt werden.

Welche Faktoren gibt es bei der Wahl der Partner zu beachten?

Vor allem Unternehmen aus dem Mittelstand müssen bei Kooperationen gut aufpassen. So verkraften klein- und mittelständische Betriebe die Folgen einer falschen Wahl deutlich schlechter als die meisten Großunternehmen. Wichtige Kriterien für die Suche sind unter anderem Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Stabilität. Selbstverständlich spielen auch finanzielle Faktoren eine wichtige Rolle. In jedem Fall sollten sämtliche Verträge professionell übersetzt und beglaubigt werden. Für die Suche nach passenden Partnern haben sich in den letzten Jahren insbesondere Messen, Online-Portale und auch Empfehlungen als nützlich erwiesen. Auch die zuständigen Auslandhandelskammern (AHK) in den Zielregionen können mittelständischen Unternehmen bei der Suche effektiv unter die Arme greifen.

Fazit: Was bleibt unterm Strich zu sagen?

Summa summarum lässt sich festhalten, dass internationale Geschäftsbeziehungen für Unternehmen aus dem Mittelstand in der Regel ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunftssicherheit sind. In jedem Fall sollten suchende Unternehmen genügend Zeit in eine sorgfältige Auswahl von internationalen Partnern investieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen