Der Weg zum neuen Job...
Vorstellungsgespräch: Auf die richtige Vorbereitung kommt es an!

Wer zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird, hat die erste Hürde bereits hinter sich gebracht und konnte mit seinen Bewerbungsunterlagen überzeugen. Doch während des Gesprächs mit dem potenziellen Arbeitgeber können auch unangenehme Fragen auftauchen, auf die nicht jeder sofort eine passende Antwort weiß. Deshalb ist eine ordentliche Vorbereitung besonders wichtig. Aber wie bereiten sich Bewerber am besten auf ein bevorstehendes Vorstellungsgespräch vor?

Warum ist die richtige Vorbereitung so wichtig, um erfolgreich im Vorstellungsgespräch zu sein?

Mit der Einladung zu einem Vorstellungsgespräch sind Bewerber schon fast am Ende und Ziel des Bewerbungsprozesses. Doch das Gespräch mit den Vorgesetzten ist meist die größte Herausforderung, denn während der Lebenslauf und die Bewerbungsunterlagen mehrmals vor der Abgabe überarbeitet werden können, gibt es bei einem Vorstellungsgespräch keine zweite Chance. Es ist deshalb von großer Wichtigkeit, dass der Bewerber sich bereits im Vorfeld ausreichend informiert und sich über die Arbeitsphilosophie des Unternehmens erkundigt. Nur durch eine gute Vorbereitung können etwaige Fallstricke umgangen werden.

Welche Fallstricke gibt es bei einem Vorstellungsgespräch?

Während des Vorstellungsgesprächs werden heikle Fragen von Vorgesetzten nur zu gerne gestellt. Und oft verraten die Antworten darauf mehr über den Bewerber, als es zunächst den Anschein macht. Wer beispielsweise gefragt wird, welche persönlichen Tiefen er nie wieder erleben möchte, sollte sich gut überlegen, wie viel er über sich preisgibt. Trennungen oder schlimme Krisen gehören eher nicht in ein Vorstellungsgespräch, sodass die Frage eher mit unverfänglichen Themen beantwortet werden sollte. Bei der Frage nach den persönlichen Vorbildern sollte man ebenfalls vorsichtig sein. Wer hier seine Mutter angibt, die zeitlebens Hausfrau war und sich für die Familie aufgeopfert hat, verrät viel über sein eigenes berufliches Ziel. Aber auch wer hier einen durchsetzungsstarken Unternehmer nennt, macht nicht alles richtig. Zwar zeigt der Bewerber so seinen Ehrgeiz, allerdings kann sich dies vor allem bei Jobs im Team auch schnell negativ auswirken.

Die 8 wichtigsten Tipps für die perfekte Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch

Je mehr ein Bewerber über die zu besetzende Stelle und das Unternehmen weiß, desto erfolgreicher verläuft in der Regel das Vorstellungsgespräch. Die folgenden 8 Aspekte helfen dem Arbeitssuchenden dabei, sich optimal auf das Gespräch vorzubereiten:

1. Informationen zum Unternehmen sammeln

Ein Wunscharbeitgeber kann deutlich leichter überzeugt werden, wenn der Bewerber genau weiß, welche Mitarbeiter nötig sind, um die Ziele des Unternehmens zu erreichen. Dementsprechend sollte dem Bewerbungsgespräch unbedingt eine ordentliche Recherche zum Unternehmen vorausgehen.

2. Informationen zu den Vorgesetzten sammeln

Auch zum Gegenüber sollten Bewerber möglichst viele Informationen zusammentragen. Hier kann das Internet hervorragende Dienste leisten, denn in der Regel werden die Firmeninhaber und Personaler auf der Homepage der Unternehmen vorgestellt. Auch die Recherche im Internet kann viele wertvolle Hintergrundinformationen liefern, die der Bewerber schließlich im Gespräch einsetzen kann.

3. Die eigene Bewerbung kennen

Die wichtigste Grundlage eines jeden Vorstellungsgesprächs sind die Informationen, die der Vorgesetzte bisher über einen Bewerber zusammentragen konnte. Diese stammen in der Regel zum größten Teil aus den Bewerbungen, sodass Arbeitssuchende die eingesendeten Unterlagen vor dem Gesprächstermin nochmals genau durchlesen sollten. Unter Umständen können manche Fragen sogar bereits erahnt werden, sodass sich bereits vorab passende Antworten parat legen lassen.

4. Selbstpräsentation üben

In jedem Vorstellungsgespräch wird der Bewerber darum gebeten sich kurz vorzustellen. Wer hier bereits einige konkrete Sätze vorbereitet, ist auf der sicheren Seite. Es gilt jedoch darauf zu achten, dass sich die Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch im zeitlichen Rahmen hält und nicht allzu lange dauert. Unter Umständen können die Eltern oder Freunde hier ein gutes Testpublikum sein.

5. Notizen machen

Niemand erwartet von einem Bewerber, dass er völlig ohne Unterlagen zu einem Vorstellungsgespräch auftaucht. Wer einige Notizen bereithält und diese auch nutzt, zeugt meist sogar davon, dass er sich besonders gut auf das Gespräch vorbereitet hat. So können die wichtigsten Informationen zum Unternehmen oder zum Gesprächspartner ruhig stichpunktartig notiert und im Vorstellungsgespräch genutzt werden.

6. Passendes Outfit wählen

Eine weitere große Rolle spielt auch das richtige Outfit. Kleider machen bekanntlich Leute und so können Bewerber anhand des Kleidungsstils beweisen, dass sie gut ins Unternehmen passen und sich in der Branche auskennen. Neben der Kleidung sollte auch Wert auf eine ordentliche Frisur, die Ausstrahlung durch gepflegte Haut sowie unter Umständen auf ein angemessenes Make-Up gelegt werden.

7. Körpersprache und Formulierungen üben

In Sachen Körpersprache sind nur wenige Menschen wirklich ein Naturtalent, sodass viele unbewusst mit ihrem Körper Desinteresse, Langeweile oder andere negative Signale aussenden. Dies hat auf den Gesprächspartner erhebliche Auswirkungen. Während der Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch sollte deshalb auch die Körpersprache überprüft und optimiert werden. Außerdem können sich Arbeitssuchende auch Formulierungen zu feststehenden Phasen im Gespräch zurechtlegen, wie etwa für die Begrüßung oder die Selbstpräsentation.

8. Organisatorisches klären

Im Vorfeld sollten Bewerber sich zu guter Letzt ausreichend erkundigen, wo genau das Gespräch stattfinden soll, wie lange der Fahrtweg in Anspruch nimmt und welche Unterlagen zusätzlich angefordert werden könnten. Neben den oben genannten Notizen sollten eventuell auch die Bewerbungsunterlagen erneut mitgenommen werden. Dass die Kleidung sauber und gewaschen sein sollte, versteht sich von selbst.

Das Fazit

Wer bei einem Vorstellungsgespräch punkten will, sollte sich unbedingt gut auf den Termin vorbereiten. Werden die oben genannten Tipps beherzigt, darf sich der ein oder andere Bewerber sicherlich schon bald über einen neuen Arbeitsplatz freuen.

Autor:

Dirk Krüger aus Ortenau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen