Projekt der Lesewelt
Bereits 42 Klassen machen beim Lesemarathon mit

Ortenau (st). 21 Schulen, 42 Klassen und 816 Kinder sind bereits für den Lesemarathon 2019 angemeldet. Noch bis Ende März können sich Grundschulklassen aus dem Ortenaukreis für dieses innovative Leseförderprojekt anmelden.

Das Projekt ist ein weiterer Baustein des Vereins Lesewelt, um bei den Kindern die Freude am Lesen zu fördern. Schirmherr des Lesemarathons ist Landrat Frank Scherer. Der Lesemarathon funktioniert ähnlich wie ein Sponsorenlauf: Die Kinder suchen sich Lese-Förderer wie Eltern, Oma, Opa, Onkel, Tante, Nachbarn und Freunde. Die gemeinsame Lesezeit dauert vier Wochen und startet gleich nach den Osterferien. Also vom 29.April bis zum 26. Mai 2019 lesen die Kinder ihren Lese-Förderern vor. Pro gelesene Seite spenden die Lese-Förderer Geld. Den Betrag, der gespendet wird, kann dabei frei gewählt werden.

Das durch das Lesen erworbene Geld geht je zur Hälfte an die jeweilige Schulklasse und an den Verein Lesewelt Ortenau. Die Schulklassen können damit Wünsche verwirklichen und die Lesewelt kann damit weitere wichtige Projekte zur Leseförderung für junge Menschen umsetzten. Alle teilnehmenden Kinder erhalten eine Lese-Urkunde und eine Wundertüte mit Überraschungen. Zusätzlich hat jede teilnehmende Klasse die Chancen Vorlesestunden, Märchenstunden, Lesepartys und Bücher zu gewinnen. Die Ergebnisse und die Gewinner des Lesemarathons werden im Juli bei einer großen Preisverleihung verkündet.

Weitere Informationen rund um den Lesemarathon und das Anmeldeformular gibt es auf der Internetseite. Dort sind auch die bisherigen Teilnehmer aufgelistet. Rückfragen sind unter Telefon 0781/93603690 oder per E-Mail möglich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen