Neue Leiterin des Amts für Soziales und Versorgung
Ingrid Oswald folgt auf Wolfgang Huber

Ingrid Oswald wird neue Leiterin des Amts für Soziales und Versorgung im Landratsamt Ortenaukreis.
  • Ingrid Oswald wird neue Leiterin des Amts für Soziales und Versorgung im Landratsamt Ortenaukreis.
  • Foto: LRA
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Ortenau (st). Ingrid Oswald übernimmt die Leitung des Amts für Soziales und Versorgung im Landratsamt Ortenaukreis. Der Kreistag des Ortenaukreises hat die 51–jährige Diplomverwaltungswirtin zur Nachfolgerin von Wolfgang Huber gewählt, der Ende September in den Ruhestand geht.

Oswald, bisherige stellvertretende Amtsleiterin und Bereichsleiterin „Verwaltung“ des Jugendamtes, tritt ihre neue Stelle zum 1. Oktober an. „Frau Oswald ist eine ausgewiesene Verwaltungsexpertin, die ihre berufliche Laufbahn vor rund 27 Jahren bei unserem damaligen Kreissozialamt begann. Mit ihr bekommen wir eine engagierte und fachlich versierte Amtsleiterin, die langjährige Führungskompetenz besitzt und bei ihrem Handeln stets den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Daher freut es mich sehr, dass die Kreisräte Frau Oswald ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Ich wünsche ihr viel Erfolg für ihre neue anspruchsvolle Aufgabe“, gratuliert Landrat Frank Scherer.

„Es ist ein Amt mit sehr vielfältigen Aufgaben im Bereich der sozialen Absicherung und Teilhabe. Ich möchte einen persönlichen Beitrag für die Menschen im Ortenaukreis leisten und bin gespannt auf die neuen Herausforderungen. Dabei freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den Vertretern der Kommunalpolitik, den weiteren Kooperationspartnern und allen Akteuren, die sich in diesem Bereich engagieren“, so Ingrid Oswald in einer ersten Stellungnahme.

Oswald arbeitet seit 1993 beim Landratsamt in unterschiedlichen Funktionen im Dezernat „Bildung, Jugend, Soziales & Arbeitsförderung“, aktuell als stellvertretende Leiterin des Jugendamts und Leiterin des Bereichs Verwaltung mit 93 Mitarbeitern. Dort leitet sie den Gesamtbereich mit sechs Sachgebieten und verantwortete unter anderem die Neustrukturierung und Spezialisierung der Sachgebiete „Beistandschaften und Vormundschaften/Pflegeschaften“ sowie der Umsetzung der gesetzlichen Änderungen beim Unterhaltsvorschuss.

Das Amt für Soziales und Versorgung des Ortenaukreises ist mit seinen rund 150 Mitarbeitern kreisweit für die Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB XII & IX) sowie für Leistungen nach dem Sozialen Entschädigungsrecht, der Ausbildungsförderung, dem Schwerbehindertenrecht und der Betreuungsbehörde zuständig. Als Leiterin des Amts für Soziales und Versorgung wird Ingrid Oswald auch für die fachliche, organisatorische und personelle Steuerung des Amts zuständig sein; für die Bewirtschaftung des Gesamtbudgets von 105 Millionen Euro; für die enge Zusammenarbeit mit der Sozialplanung, insbesondere im Rahmen der Weiterentwicklung von Hilfe- und Unterstützungsangeboten in den Bereichen der Leistungen nach dem SGB IX und der Hilfe zur Pflege sowie der Vertretung des Amtes in den politischen Gremien und der Öffentlichkeit.

Die Diplomverwaltungswirtin Oswald studierte an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl und begann ihre berufliche Laufbahn am 1. Dezember 1993 beim Landratsamt Ortenaukreis. Sie stammt aus Ettenheim, ist verheiratet und hat drei Kinder.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen