Großer Konvent Ortenauer Weinbruderschaft
Zwei Vollblutwinzer geehrt

Auszeichung der Laible-Brüder durch die Ortenauer Weinbruderschaft: Ordensmeister Winfried Köninger (v. l.), Andreas Laible, Andreas König, Alexander Laible und Ordenskanzler Günter Fröhlich
  • Auszeichung der Laible-Brüder durch die Ortenauer Weinbruderschaft: Ordensmeister Winfried Köninger (v. l.), Andreas Laible, Andreas König, Alexander Laible und Ordenskanzler Günter Fröhlich
  • Foto: Ortenauer Weinbruderschaft
  • hochgeladen von Christina Großheim

Ortenau (st). Die Ortenauer Weinbruderschaft begibt sich laut einer Pressemitteilung nach zweijähriger coronabedingter Zwangspause wieder auf „Normalspur“. Mit dem „Großen Konvent“, so nennt sich der alljährliche gesellschaftliche Höhepunkt der Weinbrüder, wird traditionell das Ende des Jahresprogrammes gefeiert. Nicht so in Pandemiezeiten.

Dies wurde nun zu einer Maiveranstaltung und fand ob der sommerlichen Verhältnisse, sehr viel Zuspruch. Der diesjährige Gala-Abend, fest etabliert nun schon zum achten Mal im "Engel" in Appemweier-Nesselried, war nicht nur ein kulinarisches und vinologisches Ereignis, sondern auch Anlass für Ehrungen, Auszeichnungen und Neuaufnahmen. Zunächst gedachten die Festgäste in einer Gedenkminute des kürzlich verstorbenen Altbürgermeisters Michael Roschach, Gengenbach, der neun Jahre die Geschicke der Weinbruderschaft als Ordensmeister leitete und dem "Großen Konvent" alljährlich viel Bedeutung beimaß.

Ehrung der anderen Art

Im Mittelpunkt des festlichen Abends standen die Laible-Brüder Andreas und Alexander. Die erfolgsverwöhnten Weingutbesitzer aus Durbach erfuhren durch die Ortenauer Weinbruderschaft eine Ehrung der etwas anderen Art: Der Gewinner des „Weinbruderschaftsweines“, der alljährlich ermittelt wird, war in diesem Jahr das Weingut Alexander Laible. In einer Blindverkostung wählten die Mitglieder der Bruderschaft im Vorfeld aus 19 angestellten Ortenauer Rieslingen seinen 2021er Riesling „Chara“ zum Siegerwein. Mit seinem erhabenen, geschliffenen und eleganten Stil überzeugte der Wein die 35 sachkundigen Probanten, die als einzige Vorgabe „Welcher Wein schmeckt mir am besten“ zu bewerten hatten.

Den zweiten und dritten Platz belegte ein 2020er Riesling Premium von der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg, vor dem 2021er Riesling „Lösswand“ vom Weingut Tobias Köninger, Kappelrodeck. Andreas Laible würdigten die Weinbrüder für seine herausragenden und langjährigen Erfolge bei offiziellen Weinwettbewerben. Anlass der jetzigen Anerkennung war die Verleihung des Landesehrenpreises 2021 durch den Badischen Weinbauverband. den die Ortenauer Weinbruderschaft alljährlich einem der punktbesten Betriebe aus der Ortenau stiftet.

Förderung der Ortenauer Winzer

Die Förderung und Würdigung der Ortenauer Weinwirtschaft und Ortenauer Winzer ist eine der satzungsmäßigen Aufgaben der Vereinigung. Deren Mitglieder stammen aus unterschiedlichsten Berufen und kommen aus dem gesamten mittelbadischen Raum. Der rasante Mitgliederzuwachs in den vergangenen Jahren wurde durch die Pandemie etwas abgeflacht. Beim diesjährigen Konvent konnten trotzdem wieder Mitglieder neu in die Weinbruderschaft aufgenommen werden. Ordensmeister Winfried Köninger wie auch der Ordenskanzler Günter Fröhlich betonten, dass das Bemühen um mehr weibliche und junge Weinfreunde fruchtet. Die Vereinigung verjüngt sich zunehmend und nahezu ein Viertel der Mitgliedschaft ist weiblich.

Den kulinarischen Rahmen des Konvents bildete ein Mehrgängemenü aus der Küche von "Engel"-Wirt Karl-Heinz Lott, das mit den korrespondierenden Weinen der Siegerbetriebe von Ordenskellermeister Frank Palmer zusammengestellt und moderiert wurde. Den unterhaltenden Part an dem Festabend übernahm Neumitglied Deger Dereli. Mit seiner Magic belohnte er seinen Einstand mit zauberhaften Einlagen.

Jahresprogramm

Der "Secretarius" Bernd Borkenhagen stellte das restliche Jahresprogramm 2022 vor: Geplant ist eine Verkostung von Ortenauer Sommerweinen weiß und rosé. Beim Weingut Pieper-Basler wird eine Rebbegehung mit Weinprobe mit Weinbauberater Johannes Werner angeboten. Neben der Verkostung von erfolgreichen Weinen der Ortenau, begleitet ein Vortrag des Offenburger Stadtrats und Pastor Norbert Großklaus eine Verkostung von Jungweinen bei "Wein und Religion". Zudem steht die Verkostung des Weinbruderschaftsweins "Weißburgunder trocken" an.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.