Arbeit 4.0
Wie sieht die Arbeitswelt von übermorgen aus?

Der rasante technische Fortschritt hat zur Folge, dass sich die Arbeitswelt in Zukunft massiv ändern wird. In dem Zusammenhang haben besonders der ansteigende Automatisierungsgrad betriebsinterner Prozesse einen großen Einfluss. Aber wie genau verändert die zunehmende Digitalisierung die Arbeitswelt und welche Herausforderungen resultieren aus den neuen Entwicklungen?

Was bedeutet eigentlich Arbeit 4.0 genau?

Der Begriff "Arbeit 4.0" entstammt der Diskussion der vierten industriellen Revolution, die allgemein auch als "Industrie 4.0" bezeichnet wird. Wie sich längst abzeichnet, werden Dienstleistungs- und Industrieunternehmen in Zukunft maßgeblich durch die Nutzung von intelligenten Digitaltechniken geprägt sein. Diese Entwicklung macht nicht nur im Hinblick auf die Personalsuche- und auswahl tiefgreifende IT-Kenntnisse zu einer der wichtigsten Voraussetzungen, sondern gleichzeitig bringt sie auch die Sorge mit, dass zukünftig Maschinen die menschlichen Arbeitskräfte in der Region Ortenau ersetzen könnten. Hier ist es wichtig, dass klassische Industriebetriebe z.B. aus Baden-Württemberg herausfinden, wie sie mit den daraus sich ergebenden Anforderungen fertig werden können. Beispielsweise sind so die künftigen Arbeitsverhältnisse und Arbeitsformen zentrale Kernthemen bei dem Begriff "Arbeit 4.0".

Welchen Einfluss hat die zunehmende Digitalisierung auf die Arbeitswelt?

Da die Digitalisierung in Unternehmen das Potenzial besitzt, die wirtschaftlichen Abläufe fundamental zu optimieren, kann die Implementierung solcher Systeme in der Realität auch nicht verhindert werden. Die neuen Techniken stellen jedoch vollkommen neue Anforderungen an das Personal, sodass einschlägige IT-Kenntnisse in der Zukunft immer wichtiger werden. Darüber hinaus ist es möglich, dass durch den Einsatz der digitalen Techniken wesentlich weniger Mitarbeiter nötig sind, was folglich zu einem Wegfall zahlreicher Arbeitsplätze im Ortenaukreis führen könnte.

Wie können sich Betriebe auf die anstehenden Veränderungen im Zuge der Arbeit 4.0 vorbereiten?

Egal ob Maschinenhersteller von klassischen Fahrzeugen oder Anbieter im Bereich Datenbankentwicklung: In fast allen Bereichen werden die Auswirkungen der digitalen Techniken zu spüren sein. Während sich Industrieunternehmen überwiegend mit dem Einsatz von neuesten Technologien beschäftigen müssen, steht bei Dienstleistern im Grunde die Verlagerung des Arbeitsplatzes im Fokus. Das Finden von qualifizierten IT-Fachkräften wird in Zukunft sicherlich eine der größten Hürden darstellen, denn schon heute weist der Arbeitsmarkt in diesem Bereich relativ große Lücken auf.

Auf welche Weise können Unternehmen dem Fachkräftemangel entgegenwirken?

Unternehmen müssen schon jetzt einen Grundstein dafür legen, in Zukunft selbst für qualifizierten Nachwuchs sorgen zu können. Hier ist die Nutzung von gezielten Weiterbildungsmaßnahmen eine effektive Methode. Aber auch Fachkräfte aus dem Ausland sind inzwischen eine Alternative. Mithilfe von Ausbildungen und Umschulungen lässt sich nicht nur gutes Personal gewinnen, sondern die Mitarbeiter, deren Arbeitsplatz durch die zunehmende Digitalisierung wegfallen würde, können auch langfristig im Unternehmen gehalten werden. Da qualifizierte Fachkräfte vorwiegend von namhaften großen Unternehmen rekrutiert werden, sind entsprechende Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen insbesondere für mittelständische Unternehmen eine ideale Maßnahme.

Wie könnten sich in Zukunft auch die Arbeitsorte ändern?

Die Technik bewirkt insbesondere in Betrieben mit digitalem Schwerpunkt eine deutliche Verlagerung des Arbeitsplatzes. So können Angestellte in vielen Fällen ihre Arbeit von zuhause aus erledigen, anstatt ein Arbeitsplatz in der Stadt Offenburg oder Umgebung aufzusuchen. Familie und Beruf können damit natürlich deutlich besser miteinander vereinbart werden und auch die freie Zeit nimmt durch den Wegfall des Arbeitsweges erheblich zu. Auch hier stehen natürlich entsprechende Weiterbildungen und Umschulungen im Fokus, um in der Realität die Unternehmensziele verfolgen zu können.

Fazit

Es zeigt sich in der Gesamtbetrachtung, dass die zunehmende Digitalisierung für Betriebe mit zahlreichen Herausforderungen einhergeht. Nur wenn in diesem Kontext rechtzeitig gehandelt wird, kann auch auf die Umstellung besser reagiert werden. Zudem wird so ein wichtiges Fundament dafür gelegt, langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen