Energiewerk Ortenau konnte Umsatz steigern
Positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2016

Die Gesellschafter sehen die EWO auf einem guten Weg. Für 2017 wird ebenfalls ein gutes Ergebnis erwartet.
  • Die Gesellschafter sehen die EWO auf einem guten Weg. Für 2017 wird ebenfalls ein gutes Ergebnis erwartet.
  • Foto: EWO
  • hochgeladen von Isabel Obleser

Renchen (st). Für den regionalen Energieversorger Energiewerk Ortenau (EWO) war 2016 ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Das 2013 gegründete kommunale Unternehmen konnte seinen Umsatz um rund zehn Prozent steigern und erstmals einen Überschuss von rund 85.000 Euro erwirtschaften. Diese Entwicklung soll in den kommenden Jahren fortgesetzt werden. Die Aussichten für 2017 sind gut, heißt es in einer Presseinformation. "Risikofaktoren, die diese Prognose gefährden könnten, sind nicht in Sicht. Eine der wichtigsten Aufgaben bleibt die Ausrichtung des Unternehmens auf die Bedürfnisse unserer Kunden. Deshalb ist das oberste Ziel die Verbesserung der Servicequalität", sagt Geschäftsführer Frank Zarska. Hier habe sich die Verlagerung des kommunalen Servicepoints von der Illenau in den Bürgerservice des Rathauses "Am Markt" in Achern bewährt. Somit seien neben dem E-Werk Mittelbaden weiterhin die kommunalen Servicepoints als direkte Ansprechpartner für die Kunden da. Eine positive Resonanz hätte EWO mit einem Kundenzuwachs sowohl bei Strom wie auch Gas im vergangenen Jahr erfahren. Das Unternehmen engagiere sich ferner in der Energiewende und bleibe der grünen Linie mit 100 Prozent Ökostrom aus Wasserkraft für seine privaten Kundenhaushalte treu.
Für die Kommunen und die Region Ortenau sehe man sich als Partner der Kunden. Gemeinsam profitierten alle von der regionalen Wertschöpfung. "Veränderungen und Anpassungen sehen wir als Chance, uns zu verbessern. Wir wollen nachhaltig und kontinuierlich wachsen", betont Oberbürgermeister Muttach. Der Erfolg der EWO werde ergänzt durch das erfolgreich abgeschlossene Geschäftsjahr 2016 der Energiewerk Ortenau Beteiligungsgesellschaft. Diese habe einen Jahresüberschuss von 1.312.300 Euro erzielt. Davon seien 901.800 Euro an die beteiligten Kommunen ausgeschüttet worden.

Autor:

Isabel Obleser aus Gengenbach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen