Marco Wußler mit sensationellen Siegen der Jungen Wilden vom KKS Hambrücken in der  1. BL Luftpistole Süd

Am vergangenen Wochenende konnte der Luftpistolenschütze Marco Wußler von der SG Ortenberg mit seinem Zweitverein KKS Hambrücken in der 1. Bundesliga wieder ein spannendes und erfolgreiches Wochenende abschließen, das live auf sportdeutschland.tv übertragen wurde. Die Bundesliga ist die höchste deutsche Klasse in der Luftpistole. Von Oktober bis Februar werden die Wettkämpfe ausgetragen; der Sieger der Bundesliga ist gleichzeitig auch Deutscher Mannschaftsmeister in dieser Disziplinen. Nach den Vorkämpfen in den Gruppen Nord und Süd, qualifizieren sich die besten vier Teams einer Gruppe für das Finale, in dem dann im K.O.-System bis zur Meisterschaft gekämpft wird.
In der Bundesliga werden 40 Schuss abgegeben, die 5 Mannschaftsschützen schießen jeweils paarweise direkt gegen einander, sodass 5 Mannschaftspunkte zu erzielen sind. Jeweils der Schütze mit dem besten Ligaschnitt steht jeweils auf der 1. Position und entsprechend absteigend werden die Schützen in der Setzliste nach jedem Wettkampftermin neu gesetzt.

Die jüngste Mannschaft der 1. Bundesliga der KKS Hambrücken hatten letztes Jahr noch um den Abstieg kämpfen müssen. Die „jungen Wilden“ haben sich nach 4 Wettkämpfen auf den 4. Rang vorgekämpft. Im 1. Wettkampf am Samstag stand ein starker Gegner mit SV Weil am Rhein gegenüber, die momentan auf dem 3. Platz rangieren.

Marco Wußler hatte durch seinen Ligaschnitt von 380 Ringen die beste Leistung seiner Mannschaft und schoss damit auf Platz 1 stehend in der direkten Paarung gegen Michael Schwald vom SV Weil am Rhein, der etablierte BL-Schütze mit Ligaschnitt 381, früher schon Junioren Europameister mit der Freien Pistole, WM-Teilnehmer und platziert im Weltcup, Herren-Nationalmannschaftsmitglied. Die Spitzenpaarung ist tendenziell immer eine Paarung, wo Weltklasse gegen Weltklasse schiesst. Es darf aber nur 1 Ausländer pro Wettkampf in der Mannschaft starten. In einem spannenden Wettkampf konnte Marco Wußler mit seinem international erfahrenen Gegner sehr gut mithalten und hat seinen Mannschaftspunkt mit 377 zu 380 nur knapp verloren. Durch die geschlossene starke Leistung der jungen Wilden schafften sie den Sensationssieg mit 3:2 gegen den erfahrenen SV Weil am Rhein.

Am 2. Wettkampftag stand der erfahrene TSV Ötlingen auf dem Programm, momentan auf dem vorletzten Tabellenplatz. Marco Wußler konnte wieder eine sehr gute Leistung abrufen und seinen direkten Gegner Fabian Dröge mit 377 zu 375 Ringen besiegen. Auch seine jungen Mannschaftskameraden haben super Leistungen gezeigt und konnten damit auch den 2. Wettkampf mit 4:1 Punkten gewinnen. Damit liegt die KKS Hambrücken nun auf den hervorragenden 2. Platz in der 1. Bundesliga Süd und hat gute Chancen auf das Finale!

Die sehr gute Nachwuchsarbeit, nicht nur in den Vereinen wie der SG Ortenberg von Marco Wußler, sondern speziell im Landesleistungszentrum Pforzheim zeigt hier mit 4 Nachwuchsschützen beim KKS Hambrücken direkt sehr gute Wirkung, alle Schützen konnten in der 1. Bundesliga gegen erfahrene zum Teil internationale Schützen sehr gute Leistungen zeigen und bisher für Überraschungssiege sorgen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen