Halten gepflegte Matratzen länger?

In der Regel ist eine Matratze eine relativ kostspielige Anschaffung, zumindest wenn der Verbraucher auf eine gute Qualität achtet. Dennoch hängt die Haltbarkeit einer Matratze auch maßgeblich vom jeweiligen Härtegrad, vom verwendeten Material und selbstverständlich auch von der richtigen Pflege ab. Prinzipiell kann sich eine sehr dünne Matratze mit einer schlechten Federung auch wesentlich schneller abnutzen, als ein hochwertiges Modell.

Tipps für eine einfache Pflege

Da eine gepflegte Matratze für deutlich mehr Hygiene und ein saubereres Gefühl sorgt, sollte eine zusätzliche Matratzenauflage bzw. Topper benutzt werden, welche keine Keime und Unreinheiten an die Matratze kommen lässt. Eine solche Auflage schützt nicht nur vor einer schnellen Abnutzung, sondern weist auch einen sehr gepflegten Eindruck auf. Außerdem ist eine Reinigung dieser Auflage denkbar einfach, da sie in der Regel bei sehr hohen Temperaturen gewachsen werden kann, wodurch Schmutz und auch Keime entfernt werden. Herkömmliche Auflagen passen problemlos in jede Waschmaschine und sollten nach Möglichkeit alle zwei Monate bei mindestens 50 Grad gewaschen werden, wobei sich bei Allergikern eine Reinigung bei 95 Grad empfiehlt.

Eine Matratzenauflage bietet jedoch einen weiteren Vorteil, denn sie vermittelt einen weicheren Liegekomfort, da sie den Druck der Matratze nimmt. Auf diese Weise kann der Verbraucher außerdem die Lebensdauer seiner qualitativ hochwertigen Matratze um ein Vielfaches erhöhen.

Auch eine professionelle Reinigung vom Fachmann ist durchaus empfehlenswert, denn auf diese Weise werden unter anderem auch Milben abgetötet, welche sich gern in Matratzen aufhalten.

Ein regelmäßiges Wenden der Matratze verhindert nicht nur das Durchliegen, sondern sorgt weiterhin für eine entsprechende Belüftung. Hierbei wird die Matratze alle ein bis zwei Monate, einfach mit der Unterseite nach oben gedreht. Mit Hilfe eines punktelastischen Lattenrosts kann ebenfalls einer einseitigen Abnutzung entgegengewirkt werden.

Eine ausreichende Belüftung ist für jede Matratze ein wichtiger Pflegebestandteil, denn so kann vorhandene Feuchtigkeit problemlos abziehen, ohne dass sich Nässe im Material festsetzt.

Zugleich bildet sich in feuchten Räumen zusätzlich Schimmel, und zwar nicht nur im Raum, sondern auch an der Matratze, zumal sich auch Milben bei Wärme und Feuchtigkeit am wohlsten fühlen.

Fazit

Bei richtiger Pflege kann eine qualitativ hochwertige Matratze durchaus bis zu zehn Jahren und länger problemlos halten laut PROCAVE, während vernachlässigte Matratzen eine deutlich geringere Lebensdauer aufweisen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen