FUSSBALL-LANDESLIGA: FV Schutterwald – SV Stadelhofen 1:2
Kahle-Elf entführt drei Punkte im Lokalkampf

Daniel Kirn (rechts) versucht Schutterwalds Yannic Erhardt, der in der ersten Hälfte verletzt vom Feld musste, im Derby zu stoppen.
  • Daniel Kirn (rechts) versucht Schutterwalds Yannic Erhardt, der in der ersten Hälfte verletzt vom Feld musste, im Derby zu stoppen.
  • Foto: jörg
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Eine bunte Partie im Schutterwälder Waldstadion am Freitagabend zum Auftakt der Fußball Landesliga. Dafür sorgten Stadelhofens Torschütze Michael Schindler nach zwei Fouls in Folge, schon in der ersten Hälfte mit einer Ampelkarte und auf der Gegenseite durfte Leon Kirchner mit der roten Karte frühzeitig zum Duschen. Die Gäste aus dem Renchtal begannen aus einer soliden Grundsicherung heraus gut und hatten bereits in der ersten Minute die erste Chance. Nach einer Viertelstunde dann die Führung für die Kahle Elf. Max Wörner flankte nach innen und da bedankte sich Michael Schindler mit dem 1:0. Danach kam Schutterwald mit Trainer Helmut Kröll besser auf. Doch die ganz dicken Chancen blieben Mangelware.
Noch vor der Pause erwies Schindler seinem Team einen Bärendienst, als er binnen vier Minuten nach zwei Fouls mit der Amplekarte vom Feld musste. Schutterwalds Yannic Erhardt mußte danach verletzt vom Feld. Für ihn kam Thomas Dold, der nach seinem Urlaub noch im Stau steckte. "Er bot trotz den Umständen eine klasse Partie," sparte Kröll nicht mit Lob für seinen Kapitän. Nach dem Wechsel die Riesenchance für Schutterwald. Zuerst traf Kevin Kopf im Anschluss an eine Ecke nur den Pfosten des Gästegehäuses und nach 55. Minuten hatte Jakob Yildirim nach einem Handspiel per Strafstoß für den Gastgeber die Chance auszugleichen. Für Stadelhofens Coach Jan Kahle eine strittige Situation. Doch er drosch das Leder weit über das Gästetor.
Stadelhofen in Unterzahl zog sich zurück, stand tief und lauerte nun auf Konter. Einer davon führte zum 2:0 für den Gast. Der eingewechselte Felix Gräber lief frei auf Schutterwalds Torwart Tobias Volk zu und der Unparteiische entschied zum entsetzen der Gastgeber auf Elfmeter, was Kröll gar nicht verstand. "Unser Tormann hatte beide Hände am Ball." Als Nicolas Seitz zum Anschluss traf wackelte der Gast. "Meine Mannschaft hat trotz vierzigminütiger Unterzahl eine tolle Moral gezeigt, auch wenn es am Schluss nochmals eng wurde für meine Mannschaft," freute sich SVS Coach Jan Kahle.

Autor:

dtp01 dtp01 aus Achern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen