MOTORSPORT: Rallyeteam aus Langhurst erfolgreich unterwegs
Vater und Sohn Michalsky mit sehr guten Leistungen

Wolfgang (rechts) und Fabian Michalsky.
2Bilder
  • Wolfgang (rechts) und Fabian Michalsky.
  • Foto: Michalsky
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Schutterwald-Langhurst (woge). In den vergangenen Monaten nahm das Rallye-Team Michalsky vom MSC Offenburg erfolgreich an Oldtimer-Rallyes teil. Wolfgang und Fabian Michalsky (Vater und Sohn) beeindruckten dabei mit ihrem 40 Jahre alten Alfa Romeo und konnten einige Male aufs Siegerpodest klettern. Bei der ADAC-Rallye Grönegau im hohen Norden gingen sie als Mitfavoriten an den Start, schließlich konnten sie diese Rallye auch schon gewinnen. 60 Teilnehmer waren dabei und am Ende belegten sie einen hervorragenden zweiten Platz. Es folgen drei Oldtimer-Rallye-Veranstaltungen: die "Schlossberg Historic", die "Eber-Classic-Rallye" und die "Schwäbisch-Alb-Classic". Bei den beiden letzt genannten Rallye-Veranstaltungen reichte es zu einem "Ersten-Platz-Klassensieg", bei der "Schlossberg Historic" zu einem zweiten Platz. Anschließend ging es für die Beiden nach Wächtersbach zur "Main-Kinzig-Rallye". Auch hier konnten sie sich bereits mehrfach den Gesamtsieg sichern und reisten gewohnt optimistisch an. Zum erhofften Sieg reichte es nicht, dennoch waren sie mit dem dritten Platz sehr zufrieden. Am 28. Juli fand die "Rallye Labertal" in Bayern statt. Aufgrund der Tatsache, dass diese Rallye zur "Retro Rallye Serie Süd" zählt, hieß es für das Team Michalsky alles zu geben, denn bei dieser Meisterschaft wollten Wolfgang und Fabian weit vorne landen. Doch ein kleiner Fehler hatte schwere Folgen. Sie fuhren als Fünfter über die Ziellinie und verpassten somit knapp das Podest. Im Gesamtklassement rangieren sie derzeit auf dem vierten Platz.

Am Wochenende vom 3. bis 5. August 2018 fand dann der Saisonhöhepunkt statt. Sie durften mit dem ältesten Rallye-Fahrzeug an diesem Tag am "Prowin Raceday" teilnehmen. Das ist Motorsport für einen guten Zweck. "Wir freuten uns riesig, dass so viele bekannte Gesichter vorbeikamen. Bei dieser Hitze war es nicht einfach, schließlich herrschten teilweise 58 Grad Wärme in den Rallyeboliden. Es war ein super toller Rallyetag im Saarland, auch wenn wir unseren Alfa etwas früher als geplant abstellen mussten. Ein tiefes Loch auf der Strecke riss uns den Unterschutz weg". Jetzt sind zwei Wochen Pause, dann geht es am 25. August bei der Rallye Alzey weiter.

Wolfgang (rechts) und Fabian Michalsky.
Action pur: das Rallyeteam Michalsky bei der Main-Kinzig-Rallye.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen