Erfolge der Hausacher MTB-Asse
Clarissa Mai und Martin Zehnle im Allgäu und Hessen erfolgreich

Martin Zehnle fährt bei seinem ersten Marathon in der Saison aufs Podest.
  • Martin Zehnle fährt bei seinem ersten Marathon in der Saison aufs Podest.
  • Foto: Sportfotograf
  • hochgeladen von Michael Mai

Clarissa Mai und Martin Zehnle (SC Hausach / Team Tekfor Schmidt BikeShop) waren nicht im Hausacher Tannenwald, sondern bei Großen Allgäuer Straßenpreis in Schweinlang sowie beim Kellerwald Bikemarathon im hessischen Gilserberg unterwegs. Beide hatten nicht nur mit ihrer Konkurrenz, sondern auch mit Temperaturen um den Gefrierpunkt und Schneeschauern zu kämpfen.
Beim Allgäuer Straßenpreis wurden die Damen gemeinsam mit den Seniorenklassen der Männer ins Rennen geschickt. Mai hielt sich aus dem Startgetümmel heraus, um keinen Sturz zu riskieren. Dadurch verlor die Steinacherin den Anschluss ans Feld und musste 1 Runde alleine fahren, ehe sie auf das Hauptfeld aufschließen konnte. „Auf der 9,5 km langen Schleife konnte ich jedoch Runde für Runde viele Fahrerinnen einsammeln. Am Schlussanstieg konnte ich mich dann von meinen Konkurrentinnen absetzen und nach 54 km als Zweite durchs Ziel fahren“, berichtet Mai, die am Ostermontag beim Radklassiker „Rund um Schönaich“ auf die Lokalmatadorin Lisa Brandau (mehrfache Deutsche Meisterin und Olympiateilnehmerin MTB) treffen wird. Martin Zehnle musste auf seinem MTB den 41 km langen, schlammigen und tiefen Rundkurs beim Kellerwald Bikemarathon dreimal durchfahren. „Das Tempo war zu Beginn sehr hoch und ich musste am ersten Berg die Spitze fahren lassen. Durch die schweren Bedingungen fuhr allerdings bald jeder sein eigenes Tempo und ich konnte im Rennverlauf wieder einige Positionen gutmachen“, schildert der Schuttertäler seinen Rennverlauf. Nach 123 km fuhr er bei seinem ersten Bike-Marathon in dieser Saison als Dritter seiner Altersklasse ins Ziel.
Dass die Hausacher MTB-Asse nicht nur im Jugend- und Erwachsenenbereich Spitzenleistungen erbringen, sondern auch mit einer Talentschmiede im Nachwuchsbereich aufwarten können, zeigte der erste Lauf zur Rennserie des Schwarzwälder SMC- Cups im Hausacher Tannenwald. Die Talente von morgen mussten zunächst einen Slalomparcours bewältigen und ihre technischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Ben Hoferer platzierte sich als 21. im vorderen Drittel, gefolgt von seinen Teamkameraden Corvin Kern (28.), Ben Welte (31.), Nils Spitzmüller (32.), Arne Welte (45.) und Anton Schaller (46.). Im Cross Country Rennen konnte Ben Hoferer sich Runde für Runde nach vorne kämpfen. „Motiviert durch die Anfeuerungsrufe der Zuschauer starte ich eine Aufholjagd und konnte mich bis auf Platz neun vorkämpfen“ strahlte der Haslacher über sein starkes Ergebnis. Seine Teamkameraden Corvin Kern (33.) Anton Schaller (38.), Nils Spitzmüller (39.) Ben Welte (41.) und Arne Welte schlugen sich in diesem großen Starterfeld wacker. In der Klasse U 11 reifen mit Antonia Bohn und Luca Kern zwei hoffnungsvolle Talente heran. Bei den Mädchen verpasste Antonia Bohn als Vierte nur knapp die Medaillenrängen. Luca Kern schrammte als 11. an einer Top-Ten-Platzierung vorbei.

Autor:

Michael Mai aus Steinach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.