Felix Klausmann bei Sprint-EM bester Deutscher
Fischerbacher MTB Ass überzeugt bei Eliminator-EM und Weltcup in Graz – Platz 3 im Short Track

Felix Klausmann war bei den Sprint-Europameisterschaften bester Deutscher
2Bilder
  • Felix Klausmann war bei den Sprint-Europameisterschaften bester Deutscher
  • Foto: Alfred Klausmann
  • hochgeladen von Michael Mai

Stattegg/Graz war Austragungsort der MTB-Europameisterschaften und des Eliminator-Sprint-Weltcups. Der Fischerbacher Felix Klausmann glänzte in der Steiermark mit starken Ergebnissen.
Bei den Europameisterschaften war er als 14. bester Deutscher. Tags darauf schrammte er im Weltcup als 11. knapp an den Top-Ten vorbei und im Short Track fuhr als Dritter aufs Podest.
Felix Klausmann /SC Hausach/Team LinkRadQuadrat) vertrat bei den Europameisterschaften im Elimintaor-Sprint die Deutschen Farben. Trotz überragender Qualifikation (Platz 7) und souveränem Sieg im Achtelfinale war im Viertelfinale für den 21-jährigen Fischerbacher Endstation. Wie bei den Deutschen Meisterschaften hatte er trotz überragender Form Pech und rutschte dieses Mal im Viertelfinale aus dem Pedal. „Die Strecke kam mir sehr entgegen, da das Rennen meist schon nach der Startgeraden entschieden war. Doch dieser Umstand wurde mir als Schnellstarter auch zum Verhängnis. Beim Beschleunigen auf der Rampe rutschte mir der rechte Fuß aus dem Pedal. Von Platz 4 aus war ich im weiteren Verlauf chancenlos. Das Halbfinale hätte ich auf jeden Fall erreichen können, so wurde es am Ende nur Platz 14“, war Klausmann etwas enttäuscht. Dass er mit dieser Platzierung bester Deutscher wurde, war nur ein kleiner Trost.
Tags darauf ging es beim Eliminator Weltcup nochmal richtig zur Sache. In der Quali landete Klausmann solide auf Platz 15. Bereits im ersten Heat traf der SC Fahrer auf Weltmeister Daniel Federspiel, welcher am Ende auch verdient den Weltcup gewann. „Das Achtelfinale überstand ich problemlos und konnte sogar den Weltmeister hinter mir lassen. Im Viertelfinale hatte ich keinen guten Startplatz und war erstmal auf Position 4. Diesmal waren die Überholmöglichkeiten besser und ich ging auf Rang 3 in die letzte Runde. Am entscheidenden Anstieg wollte ich vorbeiziehen, wurde aber vom Spanier neben mir in die Banden gedrängt und verlor dadurch Geschwindigkeit. Auf der Zielgeraden war dann nichts mehr möglich. Der Einzug ins Halbfinale wäre sicher drin gewesen wenn ich nicht ausgebremst worden wäre“, zog Klausmann Bilanz. Im abschließenden Short Track konnte der Fischerbacher seine Klasse im Sprint aber unter Beweis stellen. „ Ich konnte meine Kraftreserven dann doch noch ausschöpfen. Bereits in den ersten drei Runden fuhr ich in die Top 4 und konnte trotz heißer Bedingungen ein konstantes Rennen fahren. Ins Ziel sprintete ich schlussendlich auf Platz 3. und erkämpfte ich mir in diesem Weltklassefeld einen Podestplatz“, strahlte das Hausacher MTB-Ass über seinen Triumph.

Felix Klausmann war bei den Sprint-Europameisterschaften bester Deutscher
Im Short Track sprintet Klausmann aufs Podest.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen