• 11. Juni 2018, 17:21 Uhr
  • 89× gelesen
  • 0

Clarissa Mai fährt beim Waldhaus Bike Marathon aufs Podest
Steinacher MTB-Ass war schnellste U23 Fahrerin am Hochrhein und Zweite bei den Damen

2Bilder

Beim Waldhaus Bike Marathon (Remetschwiel/Hochrhein) überzeugten die Fahrer des SC Hausach/ Team LinkRadQuadrat mit starken Ergebnissen. Clarissa Mai fuhr als schnellste U23 Fahrerin in der Damen-Klasse als Zweite durchs Ziel. Yannic Wörner belegte in der Herren-Klasse Platz 8 und war viertschnellster U 23-Fahrer, während Teamkamerad Marian Singler als 13. knapp an den Top-Ten vorbei schrammte.
Unter idealen Wetterbedingungen gingen bei der 15. Auflage des prestigeträchtigen Waldhaus Bike Marathon 850 Mountainbiker an den Start vor der Haagwaldhalle in Weilheim-Remetschwiel.
Die Fahrer hatten auf der 42 km langen Strecke 900 Höhenmeter zu bewältigen. Für den SC Hausach/Team LinkRadQuadrat waren Clarissa Mai, Yannic Wörner und Marian Singler am Start.
Die Steinacherin Clarissa Mai nutzte diesen Marathon als Vorbereitung für die Deutschen Marathonmeisterschaften kommendes Wochenende in Kirchzarten. „Den ersten Singletrail und die anschließende längere Flachpassage konnte ich noch am Hinterrad von Sabine Spitz fahren. Am ersten steilen Anstieg musste ich dann aber die Olympiasiegerin ziehen lassen und fuhr meinen eigenen Rhythmus, um nicht zu überziehen“, berichtete Mai. „Bis Kilometer 15 kämpfte ich dann mit Marathonspezialistin Janine Schneider, der 4. Platzierten der UCI MTB Marathon Series, um Platz zwei. Bergauf hatte Janine heute schnellere Beine als ich, doch in den Abfahrten konnte ich meine Abfahrtstechnik vom Cross Country ausspielen und die Lücken immer wieder schließen. Dann bekam ich jedoch leichte Krämpfe und musste Janine ziehen lassen“, schilderte die U23 Nationalfahrerin den Rennverlauf. „Erst auf den letzten Kilometern konnte ich im Windschatten einer auf mich auffahrenden Männergruppe nochmals richtig Speed aufnehmen.“ Nach 1:38:47 h fuhr die 20jährige Steinacherin als Gesamtdritte und Zweite in der Damenklasse über die Ziellinie.
Mai blickt nun gespannt auf die Deutschen Marathonmeisterschaften kommenden Sonntag in Kirchzarten, wo sie 80 km und 2200 Höhenmeter zu überwinden hat. Teamkamerad Yannic Wörner, der die letzten beiden Wochen krankheitsbedingt nicht wie geplant trainieren konnte, ging ohne große Erwartungen ins Rennen. „Gleich in der ersten Abfahrt verlor ich meine Trinkflasche, so dass ich für die restlichen 40 km nichts zu trinken hatte. So etwas ist mir noch nie passiert“, kommentierte Wörner sein Missgeschick fassungslos. „Aufgrund dessen flog ich aus der Spitzengruppe und war fast das ganze Rennen über alleine unterwegs. Dennoch fuhr ich als Achter in der Herrenklasse und viertschnellster U23 Fahrer ins Ziel. Alles in allem war das heute ein gutes Training und ein sehr schneller Marathon“, zog der 20jährige Durbacher Bilanz. Der Seelbacher Marian Singler konnte sich ständig in der Verfolgergruppe halten und schrammte als 13. knapp an einer Top-Ten-Platzierung vorbei.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt