MTB-Ass Clarissa Mai überrascht Skilangläufer beim Rucksacklauf
Steinacherin läuft in der freien Technik (Skating) nach 60 km als Siegerin ihrer Altersklasse und Gesamtdritte aufs Podest

MTB-Ass Clarissa Mai überrascht bei ihrer Skilanglaufpremiere die Spezialisten.
2Bilder
  • MTB-Ass Clarissa Mai überrascht bei ihrer Skilanglaufpremiere die Spezialisten.
  • Foto: Martin Schrempp
  • hochgeladen von Michael Mai

Mit wechselhaften Bedingungen (Sonne, Regen, Sturmböen) hatten die rund 400 Starter bei der 40. Auflage des traditionellen Rucksacklaufes um den Wäldercup zu kämpfen. Das Steinacher MTB-Ass Clarissa Mai skatete bei ihrem 1. Rennen auf Langlaufskiern über 60 km als Siegerin ihrer Altersklasse und Gesamtdritte aufs Podest und überraschte einige etablierte Skilangläufer.
Beim Rucksacklauf, ein in Mitteleuropa immer noch einzigartiges Skiabenteuer der besonderen Art, müssen die Teilnehmer einen Rucksack mit Verpflegung mit einem Mindestgewicht (4 kg Herren und 3 kg Damen) mitführen. Das Gewicht des Rucksacks darf im Ziel um maximal 1 kg abgenommen haben. Das Steinacher MTB-Ass Clarissa Mai begann nach einem 5-monatigen Auslandssemster in Oulu (Finnland) erst zu Jahresbeginn wieder mit dem Grundlagentraining. Zum Trainingsbeginn wollte die Steinacherin mal neue Wege ausprobieren und spulte mehr Trainingskilometer auf den Skatingskiern als auf dem Rad herunter. Mai trainierte mit den Langläufern des Mühlenbacher Skiclubs und bekam von diesen auch einige Techniktipps. „Da ich mich beim Langlaufen gar nicht so schlecht anstellte reifte die Idee, auch mal beim einem Skirennen an den Start zu gehen“, berichtete die deutsche MTB-Juniorenmeisterin von 2015. „So entschloss ich mich, meine Ausdauerfähigkeiten beim Rucksacklauf über 60 km zu testen. Als Neuling in der Rennloipe wusste ich natürlich nicht, wie ich über diese lange Distanz das Rennen angehen und einteilen sollte. Auf Taktische Erfahrungen wie beim MTB-Marathon konnte ich als Langlaufdebütantin nicht zurückgreifen. Deshalb beschloss ich, einfach meinen Rhythmus zu laufen“, erklärte Mai ihre Rennstrategie, mit der sie dann ein tolles Rennen lief.Vom Start in Schonach über die größeren Anstige zur Martinskapelle und Hohen Brend (1149 m) bis zur Kalten Herberge konnte sich Mai in den Top-Fünf platzieren. „Auf dem zweiten Streckenabschnitt vom Thurner, über die Weißtanenhöhe (1191 m) bis ins Ziel nach Hinterzarten konnte ich nach einer langen Abfahrt auf den Schlusskilometern auf Nina Möbius (Bad Säckingen) aufschließen. Im Schlusssprint hatte ich das bessere Stehvermögen und konnte sie um 2 sec. schlagen. Im Ziel erfuhr ich, dass ich nach 4:37:57 h als Siegerin meiner Altersklasse und als Gesamtdritte das Rennen beendet habe und gleich bei meiner Skilanglaufpremiere den Sprung aufs Siegerpodest schaffte“, strahlte die 21-jährige Steinacherin nach ihrem Erfolg, den sie auch dem tollen Support durch die Betreuer des Skiclubs Mühlenbach während Vorbereitung und Wettkampf zu verdanken hat. „Nun bereite ich mich weiter auf die MTB-Saison vor und werde im März/April den ersten Radwettkampf bestreiten.“

MTB-Ass Clarissa Mai überrascht bei ihrer Skilanglaufpremiere die Spezialisten.
Das Mountainbike-Ass Clarissa Mai war auch in der Loipe stark.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen