Herbstklausur des Blasmusikverbandes Kinzigtal e.V.
Ehrungen und Jubilare

Foto v.l.: Verbandsdirigent Stefan Polap, Verbandsrechnerin und erstes weibliches Ehrenmitglied Martina Lauble, Ehrenpräsident Gerhard Roth und Verbandspräsident Armin Klausmann
  • Foto v.l.: Verbandsdirigent Stefan Polap, Verbandsrechnerin und erstes weibliches Ehrenmitglied Martina Lauble, Ehrenpräsident Gerhard Roth und Verbandspräsident Armin Klausmann
  • Foto: Blasmusikverbandes Kinzigtal e.V.
  • hochgeladen von Marthe Roth

Fischerbach (st). Am Montag, 24. September, fand die turnusmäßige Herbstklausur des Blasmusikverbandes Kinzigtal e. V. im Gasthaus Ochsen in Fischerbach statt.
Im zwei Jahresrhythmus abwechselnd zur Hauptversammlung werden bei der Klausur für die Vereinsführung wichtigen Themen aufgegriffen. Themenschwerpunkt in diesem Jahr war die neue Datenschutzgrundverordnung.

Zahlreiche Ehrungen

Verbandspräsident Armin Klausmann begrüßte die anwesenden Vereinsfunktionäre sowie die Referenten Rechtsanwalt Michael Paul und Ralf Heidsick.
Armin Klausmann berichtete über seine erstes halbes Jahr als Präsident des Blasmusikverbandes Kinzigtal. So durfte er gleich zu Beginn in der fast hundertjährigen Geschichte des Blasmusikverbandes Martina Lauble von der Stadtkapelle Hornberg als erster Frau die Ehrenmitgliedschaft verleihen und erachtete es als herausragende Leistung. Er gratulierte dem Musikverein „Harmonie“ Schapbach zum erfolgreich durchgeführten 200-jährigen Jubiläum mit Verbandsmusikfest und gab bekannt, dass er Ehrenpräsident Gerhard Roth zum 80. Geburtstag gratulieren durfte.

Präsident Armin Klausmann nahm die Herbstklausur zum Anlass um Gerhard Roth und Martina Lauble auch die Glückwünsche seitens des Verbandes auszusprechen und überreichte ihnen ein Präsent.
Eine weitere Ehrung konnte er Verbandsdirigent Stefan Polap zukommen lassen, der durch den Bund Deutscher Blasmusikverbände für 15 Jahre aktive Tätigkeit im Bund und Verband mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet wurde. Armin Klausmann führte aus, dass Stefan Polap seit 18. November 2000 aktives Mitglied im Präsidium des Blasmusikverbandes Kinzigtal ist. Neben seiner Tätigkeit als Verbandsdirigent war er von 2009 bis 2011 gleichzeitig auch Verbandsjugendleiter. In Würdigung seiner Tätigkeit überreichte Armin Klausmann die Silberne Ehrennadel sowie eine Urkunde des Bundes Deutscher Blasmusikverbände.

Vorstellung Kassenbericht

Beim Kassenbericht informierte Verbandsrechnerin Martina Lauble über die Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2017. Martina Lauble unterrichtete die Anwesenden über die derzeitige Zuschusssituation und bat um korrekte Mitgliederführung. Im Anschluss an den Kassenprüfbericht von Melanie Haag, Stadtkapelle Hornberg wurde die Kasse einstimmig entlastet.

Themenschwerpunkt: Datenschutzgrundverordnung

Zum nächsten Tagesordnungspunkt begrüßte Verbandspräsident Armin Klausmann die Referenten Rechtsanwalt Michael Paul und Ralf Heidsick. Vize-Präsident Jürgen Isenmann leitete mit einführenden Worten zum Thema „Datenschutz“ über. Michael Heidsick stellte den Anwesenden die Änderungen des Datenschutzes aus technischer Sicht vor. Rechtsanwalt Michael Paul berichtete über die rechtlichen Folgen eines Verstoßes gegen die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung). Damit es nicht erst gegen einen Verstoß kommt, stellt er ebenfalls die durch die Vereine zu ergreifenden Maßnahmen vor. In den anschließenden Fragerunden wurde deutlich, dass die Vereinsfunktionäre bei dem Thema noch sehr verunsichert sind. Diese Unsicherheit konnte jedoch von den beiden Referenten genommen werden.

Aktuelles, Sonstiges und Vorschau 2019

Unter „Aktuelles, Sonstiges und Vorschau 2019“ teilte Präsident Armin Klausmann mit, dass man sich im Präsidium darauf verständigt hat, den Turnus der Hauptversammlung und der Herbstklausur beizubehalten. Es hat sich bewährt, die Veranstaltungen an einem Montagabend abzuhalten. So machte er der Versammlung den Vorschlag die Hauptversammlung jeweils im zwei Jahresrhythmus am Montag vor Ostern und die Herbstklausur am Montag zwei Wochen nach den Sommerferien durchzuführen, was mit einer Enthaltung einstimmig beschlossen wurde.
Er wies auf das Jubiläumswochenende der Stadtkapelle Hausach anlässlich ihres 200-jährigen Bestehens im Oktober hin und teilte mit, dass die Trachtenkapelle Mühlenbach im Juli 2019 aufgrund ihres 125-jährigen Jubiläums ein Verbandsmusikfest abhält.
Nach kurzer Abfrage von Ehrenpräsident Gerhard Roth erklärte sich die Trachtenkapelle Mühlenbach ebenfalls dazu bereit den Ehrentag 2019 auszurichten.

Präsident Armin Klausmann gab weiter bekannt, dass der Verband auf der Suche nach einem Pressereferenten für Öffentlichkeitsarbeit sowie einem Jugendvertreter als Unterstützung für den Verbandsjugendleiter ist. 2022 feiert der Blasmusikverband Kinzigtal ihr 100-jähriges Bestehen. Hierzu soll eine Arbeitsgruppe gebildet werden, die sich mit der Gestaltung des Jubiläums befassen wird.Patrick Roth, Vorsitzender des Musikvereins Schapbach bedankte sich bei den Anwesenden für ihre Mitwirkung an ihrem 200-jährigen Festwochenende.

Als nächster ergriff Claus Jilg, Vorsitzender es Miliz- und Trachtenkapelle Oberharmersbach das Wort und bedankte sich bei den Präsidiumsmitgliedern für ihre ehrenamtliche Tätigkeit.

Zum Schluss der Herbstklausur bedankte sich Verbandspräsident Armin Klausmann bei den Anwesenden für ihr Kommen und die gute Zusammenarbeit.

Autor:

Marthe Roth aus Hausach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.