10. Oktober 2017, 09:20 Uhr | 0 | 14 Leser

RSV Fischerbach - Kunstrad
Madlen Schätzle und Juliane Hauer krönen ihr Comeback mit DM-Qualifikation

Für die Kunstradabteilung des RSV Fischerbach stand am 30. September das DM-Halbfinaleder Eliteklasse an. Hierzu machten sich Madlen Schätzle, Juliane Hauer
gemeinsam mit Trainerin Sarah Kraus auf den Weg nach Mönchengladbach, mit dem
klaren Ziel das DM-Ticket für Hamburg zu lösen. Die beiden starten in der
Eliteklasse im 2er Kunstradfahren der Frauen, wo sie in dieser Saison bereits
top Ergebnisse erzielten, und damit gestärkt bei diesen für sie wichtigsten
Wettkampf antreten konnten. In einem dicht besetzten Starterfeld hatten sie die
schwierige Aufgabe von Platz 7 auf Platz 5 vorzufahren, um einen der begehrten
DM-Startplätze nach Fischerbach zu holen. Für Trainer und Sportler war klar,
dass dies nur gelingen kann, wenn sie Ihre 5-minütige Kür fehlerfrei auf die
Fläche bringen. Entsprechend hoch war die Anspannung vor diesem Wettkampf, was
die beiden aber souverän meisterten. Übung für Übung zeigten sie Ihre
hochkarätige Kür mit bester Haltung und fast ohne Abzüge. Am Ende standen
105,40 Punkte auf der Anzeigetafel, womit sie ihre persönliche Bestleistung um
knapp 5 Punkte steigern konnten – ein sensationelles Ergebnis! Mit dieser
Punktzahl konnte die direkte Konkurrenz nicht mithalten, und die
DM-Qualifikation war geschafft. Überglücklich dürfen die beiden nun ihre Kür
ein weiteres Mal beim Finale in Hamburg am 20. Oktober präsentieren. Ein
bemerkenswertes Comeback nach 5-jähriger, berufsbedingter Trainingspause, mit
dem Anfang des Jahres noch keiner gerechnet hätte. Außerdem eine tolle
Bestätigung für das Team der Kunstradabteilung des RSV-Fischerbach.
Als Vorbereitungauf die DM starteten die beiden vergangenes Wochendende auch beim 3. German-Masters
in Gutach, und bewiesen mit 102,70 Punkten, dass sie Ihre Kür konstant auf
hohem Niveau fahren können. Ein Ausrufezeichen auch für die anstehende DM.

Quelle Bild: Karin Wurth