Bilanz der Sparkasse Haslach-Zell ist in allen Belangen gut

Ein gutes Geschäftsjahr 2012 verbuchte die Sparkasse Haslach-Zell. Mathias Wangler (links) und Klaus Minarsch gaben ihrem Institut die Note gut.
  • Ein gutes Geschäftsjahr 2012 verbuchte die Sparkasse Haslach-Zell. Mathias Wangler (links) und Klaus Minarsch gaben ihrem Institut die Note gut.
  • Foto: st
  • hochgeladen von dtp02 dtp02

Haslach. Auf ein gutes Geschäftsjahr 2012 konnten die beiden Vorstände der Sparkasse
Haslach-Zell, Mathias Wangler und Klaus Minarsch, zurückblicken – mit
einem guten Zahlenwerk, guten Geschäften, gut für die Region und guter
Leistung der Mitarbeiter gaben Wangler und Minarsch ihrer Sparkasse die
„Schulnote“ gut.

Zuwächse in fast allen Bereich präsentierten Mathias Wangler und Klaus Minarsch. Das Kundengeschäft vor Ort stehe im
Mittelpunkt und genau dort entstand der ausgewiesene Bilanzgewinn von
1,2 Millionen Mark. Möglich wurde so auch die Verstärkung der Reserven
um 5,2 Millionen Euro (Vorjahr 4,6 Millionen Euro) und das um 6,8
Prozent gestiegene bilanzielle Eigenkapital, auf 75,9 Millionen Euro.
Die Bilanzsumme ging um 15 Millionen Euro zurück, blieb aber über einer
Milliarde Euro. Grund dafür ist das institutionelle Geschäft, das weiter
abgebaut wurde. In diesem Hinblick sei die gesunkene Bilanzsumme sogar
gut, so Wangler, denn gerade im Geschäft mit anderen Finanzinstituten
habe das Risiko der Finanzkrise gelegen.

Dafür ist die Sparkasse Haslach-Zell in der Region um so stärker aufgestellt. Das Volumen des
Kundengeschäfts stieg 2012 um 27,4 Millionen Euro (1,9 Prozent). Die
Kundeneinlagen stiegen um 13,2 Millionen Euro und damit über 2,1
Prozent. Da es auf dem Markt nur sehr niedrige Zinsen gebe, ginge der
Trend weiter zu kurzfristigen Einlagen wie dem Tagesgeld, so sei der
Kunde sehr flexibel und könne auf den Markt reagieren. Das
Wertpapiergeschäft sei für die Kunden sehr lukrativ gewesen, denn die
Wertzuwächse betrugen 11,5 Millionen Euro, ferner sei beim Kauf und
Verkauf von den Kunden für zwei Millionen Euro mehr Wertpapiere gekauft worden.

Beim Kreditgeschäft ist der Mittelstand und der Wohnungsbau besonders im Fokus. Insgesamt wurden über 137 Millionen Euro
an Krediten neu zugesagt worden (Vorjahr 99,7 Millionen Euro) und in
2012 mehr als 100 Millionen Euro getilgt worden. Die mittelständische
Wirtschaft erhielt 68 Millionen Euro (Vorjahr 52 Millionen Euro), die
privaten Haushalte 55 Millionen Euro (Vorjah 42 Millionen Euro). Davon
gingen 44 Millionen Euro der Kredite in den Wohnungsbau (Vorjahr 32
Millionen Euro).

Einen herausragenden Erfolg verbuchte die Sparkasse Haslach-Zell im Versicherungsgeschäft. In allen Sparten gab es
ein hohes Wachstum. In der Rangliste der Sparkassen in
Baden-Württemberg bedeutete dies Platz drei.

Autor: Daniel Hengst

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen