Hausach investiert in Schulen
Neue Klassenzimmer für Schüler

Die Bauarbeiten zur Schulerweiterung haben begonnen.
  • Die Bauarbeiten zur Schulerweiterung haben begonnen.
  • Foto: Christiane Agüera
  • hochgeladen von Marthe Roth

Hausach (cao). In Hausachs Stadtmitte klafft eine riesige Baugrube. Dort wurde die alte Post abgerissen, ein Neubau werde folgen. Dieser soll zu den neuen Räumen der Graf-Heinrich-Gemeinschaftsschule gehören, die für insgesamt 14,3 Millionen Euro erweitert und saniert wird.

Im Jahr 2016 wurde beim Architektenwettbewerb zur Schulhauserweiterung und Sanierung der beste Entwurf für die Gesamtmaßnahme ausgelobt, die Planungen laufen seit 2017, mit den Abbrucharbeiten und dem Fällen der Platanen vor dem Schulhaus begann in den Sommerferien das Großprojekt. Durch die Änderung der Schulform von einer Haupt- und Werkrealschule in eine Gemeinschaftsschule sei ein größerer Bedarf entstanden, erklärt der Leiter des Hausacher Bauamts Hermann-Josef Keller.

Hinzu käme, dass die Kooperation mit der Wolfacher Herlinsbachschule aufgelöst wurde und die Klassen neun und zehn nun wieder in Hausach unterrichtet werden würden, was weiteren Platz benötige. Derzeit behelfe sich die Schule mit Klassenzimmercontainern, die auf dem Schulhof zwischen Kanal und Herrenhaus aufgestellt seien. In naher Zukunft solle es zudem eine Ganztagsgrundschule geben. Bedarf sei demnach weiterhin genügend vorhanden, der das Gesamtprojekt auch rechtfertigten würde. "Der Neubau, der für die abgerissene Post erbaut wird, dockt an das Telekom-Gebäude an und sichert einen zweiten Fluchtweg, außerdem wird der Neubau mit dem alten, historischen Schulgebäude verbunden", erklärt der Leiter des Bauamts. Als Baubeginn für den Neubau sei der kommende November angedacht. Er soll bis zum Schuljahresbeginn 2020/21 fertig sein. "Eine sehr sportliche Aufgabe", findet Hermann-Josef Keller. Denn die Bauarbeiten seien unter anderem auch sehr vom Wetter abhängig, so Keller weiter. Im Anschluss sei der Glasgang dran, der das alte Gebäude mit dem neueren Bestandsgebäude verbinden soll. "Er wird abgebrochen, es kommt ebenfalls ein Neubau hin, was etwa weitere zwei Jahre in Anspruch nimmt", informiert Hermann-Josef Keller. Während das neuere Bestandsgebäude generalsaniert werde, wird der historische Altbau komplett ausgebeint werden. Für diesen Bauabschnitt werde nochmals mit rund anderthalb Jahren gerechnet.

Große Investitionen

Es sei jedoch nicht nur die Graf-Heinrich-Schule, in die die Stadt Hausach derzeit investiere. Auch das benachbarte Robert-Gerwig-Gymnasium stehe kurz vor einer Erweiterung. Ein weiteres großes Projekt, bei dem mit Kosten von rund 2,2 Millionen Euro zu rechnen sei. Erweitert werde die Mensa in Richtung Westen durch einen Anbau auf Stelzen. Darüber würden fünf zusätzliche Klassenzimmer und ein Raum für den stellvertretenden Schulleiter entstehen. Das bestehende Krankenzimmer werde in einen anderen Raum verlegt. Beim kürzlich stattfindenden "Kick-off-Gespräch" saßen Planer, Schulleitung und Verwaltung an einem Tisch, um die letzten Details zu besprechen. "Der Bauantrag ist gestellt, sobald die Genehmigung eingetroffen ist, wird ausgeschrieben", erklärt Hermann-Josef Keller. Im Jahr 2019 soll dann auch am Hausacher Gymnasium mit der großen Erweiterungsmaßnahme begonnen werden. "Das ist mit Lärm verbunden", so Keller. Und auch die Mensa müsse eine Zeitlang geschlossen bleiben.
Doch auch wenn die beiden großen Projekte mit Baulärm, Staub sowie durch die Erweiterung und Sanierung mit Unannehmlichkeiten verbunden sein werden, sei es wichtig und richtig, dass Hausach in seine Schulen investiert, schlussfolgert Keller. Denn mit derzeit rund 2.200 Schülern bleibe die Kleinstadt mit ihren etwa 5.800 Einwohnern ein wichtiger Schulstandort im Kinzigtal.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen