Barrierefreie Bahnhöfe
Im Grunde...

...kann es jeden von uns treffen: Ein unerwarteter Umstand und schon sitzt man im Rollstuhl. Man ist von einem Tag auf den anderen in seiner Mobilität stark eingeschränkt.
Vermutlich kann man dieses Gefühl der Einschränkung gar nicht in Worten ausdrücken. Da ist es schon sehr bedauerlich, dass es in unserer modernen Gesellschaft nicht möglich ist, mit dem Rollstuhl von einem Bahngleis zum nächsten zu gelangen beziehungsweise, dass man beeinträchtigte Menschen erst zu einem barrierefreien Bahnhof fahren muss. Natürlich ist es verständlich, dass zunächst die größeren Bahnhöfe barrierefrei gemacht werden. Trotzdem verstehe ich nicht, warum die Bahn ein Großprojekt wie "Stuttgart 21" plant und die Bahnhöfe auf dem Land vernachlässigt, zumal das Kinzigtal auch stark touristisch geprägt ist. Doch unabhängig vom Tourismus ist es einfach nicht hinnehmbar, dass viele Menschen daran gehindert werden, die entsprechenden Gleise zu erreichen. Vielleicht sollten die Verantwortlichen hier nochmal ihre Prioritätenliste überdenken.
Marthe Roth

Lesen Sie einen weitere Artikel: "Deutsche Bahn plant vorerst keine Maßnahmen"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen