Spatenstich bei
Erweiterung des Produktionsgebäudes

Symbolischer Spatenstich in Kippenheim: Die Produktionsfläche wächst um 525 Quadratmeter.
  • Symbolischer Spatenstich in Kippenheim: Die Produktionsfläche wächst um 525 Quadratmeter.
  • Foto: Freyler
  • hochgeladen von Daniela Santo

Kippenheim (st). Die Lanner Anlagenbau GmbH feierte im Beisein lokaler Politiker, allen voran Bürgermeister Matthias Gutbrod, den symbolischen ersten Spatenstich zur Erweiterung ihres Produktionsgebäudes in Kippenheim. Zum Festakt eingeladen waren Politiker aus dem Ort und der Region, Freyler Industriebau obliegt die Ausführung des Erweiterungsbaus, der im Sommer 2019 übergeben werden soll.

Lanner Anlagenbau GmbH entwickelt Einzelkomponenten und individuelle Komplettlösungen zur Aufbereitung von Metallspänen und Schleifschlamm. Für den Recycling-Spezialisten sind diese Werkstoffe kein industrieller Abfall, sondern wertvolle Ressourcen, die in den Rohstoffkreislauf zurückgeführt werden können. Die Trennung von Spänen und Schleifschlamm vom Kühlschmiermittel schont die Umwelt, spart Kosten und mindert hohe Rohstoffpreise. Dabei bietet Lanner Anlagenbau alle Leistungen aus einer Hand: Beratung, Konstruktion, Steuerung, Fertigung, Montage und After Sales Service. Selbst für spezielle Kundenanforderungen findet sich in Kippenheim stets die passende Lösung.

Erfolgsgeschichte geht weiter

Mit einem Team hoch qualifizierter Mitarbeiter, innovativen und patentierten Entwicklungen sowie umfangreichen Serviceleistungen sichert sich Lanner einen technischen Spitzenplatz am globalen Markt. Gegründet wurde das Unternehmen 1987 von Klaus-Dieter Lanner in Mahlberg. Heute wird es in zweiter Generation von Tobias Lanner geführt – und ist eine Erfolgsgeschichte, wie sich an der stetigen Vergrößerung der Produktion ablesen lässt. Bereits zwei Jahre nach der Gründung zog das Unternehmen in den Firmenneubau in Kippenheim, wo die Produktionsfläche von anfangs 365 Quadratmetern auf die Gesamtfläche der Werkhallen von heute 1.780 Quadratmeter gewachsen ist. Ziel der aktuellen Erweiterung ist eine Optimierung von Produktions- beziehungsweise Montageabläufen und Arbeitsschritten. Insgesamt kommen 525 Quadratmeter Produktionsfläche hinzu, außerdem entstehen neue Sozialräume. Die Außenhaut besteht aus einer Sandwich-Fassade, das Gebäude entspricht dem energetischen Standard KfW 55. Innovativ ist das Heizsystem aus Deckenstrahlplatten, die eine effiziente Strahlungswärme garantieren. Für Lanner Anlagenbau soll die Erfolgsgeschichte auch nach dieser Erweiterung weitergehen – Möglichkeiten zum Vergrößern der Betriebsfläche bestehen auf dem ausreichend großen Grundstück.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen