Oberrheinisches Tabakmuseum
Weltgrößte Zigarette hat neue Verpackung

Die weltgrößte Zigarette hat eine neue Acrylhülle bekommen – links Museumsleiter Patrick Benz, rechts Förderkreis-Vorsitzender Wolfgang Ohnemus
  • Die weltgrößte Zigarette hat eine neue Acrylhülle bekommen – links Museumsleiter Patrick Benz, rechts Förderkreis-Vorsitzender Wolfgang Ohnemus
  • Foto: mam
  • hochgeladen von Daniela Santo

Mahlberg (mam). Der Welt größte Zigarette überwintert im derzeit saison- geschlossenen Oberrheinischen Tabakmuseum(OTM). Das Beruhigende daran: Sie ruht jetzt in einer großen, schützenden Plexiglashülle. Die ist eine Sonderanfertigung, denn die legendäre Zigarette ist mit genau 3,47 Metern Länge recht riesig, enthält 39,5 Kilo echten Rauchtabak. Ihr Inhalt entspricht, damit genug der Rekordzahlen, rund 6.240 handelsüblichen Zigaretten oder 312 Schachteln.

„Gedreht“ hatte sie 1984 der damals junge Mahlberger Martin Gässler, denn er wollte sich damit einen Platz im berühmten Guinnes-Buch der Weltrekorde sichern. Und da taucht tatsächlich die Mammut-Zigarette seit 1986 bis heute jährlich auf, mit noch immer ungebrochener Größe. 40 Stunden hatte Gässler damals gebraucht, das Unikum mit natürlich entsprechend verstärktem Zigarettenpapier herzustellen. Das Rekordstück braucht mindestens zwei Träger beim Transport, besser mehr, denn brechen oder auskrümeln darf es ja nicht. Drum wurde die Super-Zigarette seit Eröffnung des Oberrheinischen Tabakmuseums 1992 dort möglichst wenig bewegt, fand ihre bleibende Heimat in der Zigarettenabteilung im neu geschaffenen Keller unter dem Tabakschopf.

Einzigartige Sammlung

Das OTM punktet dort ohnehin mit einer einzigartigen Sammlung längst historischer Zigarettenschachteln samt Inhalten seit den 20er-Jahren, etwa von Zuban, Juno, Overstolz, Eckstein, damals sogar noch in Dreierpäckchen erhältlich. Eine Extra-Vitrine beherbergt vergangene DDR-Marken, von kratzigem Juwel bis zu f6, Cabinet oder Club. Die kulturgeschichtliche Schachtelsammlung im Mahlberger Museum ist dank vieler Mitbringsel früherer Urlauber natürlich auch global-international einzigartig.

Nun hat also die GuinnesWeltzigarette eine schützende, durchsichtige Acryl- Plastikumhüllung bekommen. Die musste als Einzelstück passgenau angefertigt werden, ebenso eine Spezialaufhängung für die nun erstmals schräg unter der Decke schwebende Präsentation. 2.400 Euro hat das gekostet, finanziert vom rührigen Förderkreis des OTM. Und weil Gässler einst seine Monster Zigarette mit Reval-Emblem versehen hatte, steht jetzt gleich nebendran eine Puppen-Dame mit originalem Hostessen-Werbekostüm derselben Marke aus den 60er-Jahren. Die hatte das OTM, wie andere Sammelstücke auch, von der ehemaligen Roth-Händle-Fabrik in Lahr „abgestaubt“. Raucherwerbung wird damit natürlich nicht betrieben. Selbst der nikotinsüchtige Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt hätte jahrelang an den knapp 40 Kilo Tabak zu rauchen gehabt. Doch er bevorzugte ohnehin eine andere Sorte, wie eine von Schmidt zu Lebzeiten original signierte eigene Zigarettenschachtel für das OTM beweist.

Ab dem 1. Mai wird das Oberrheinische Tababmuseum in Mahlberg wieder seine Pforten öffnen, jeden Sonn- und Feiertag, für Gruppen und Führungen auch darüber hinaus. Zwei dicke Gästebücher verzeichnen bislang nur begeisterte OTM- Besucher, darunter meist Nichtraucher, von Senioren bis zu Schulkindern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen