Schwarzbuch wirft Gemeinde Verschwendung vor
Neubau für Flüchtlinge

Mühlenbach (ro). Darüber, dass es die Gemeinde Mühlenbach mit einem Neubau für Flüchtlinge ins Schwarzbuch geschafft hat, ist Bürgermeisterin Helga Wössner auch überrascht. Laut dem Bund der Steuerzahler sei der Bau durch Kostensteigerungen ein zu hohes Risiko für die Steuerzahler. Das Schwarzbuch wirft der Gemeinde vor, dass der Bedarf an Flüchtlingsunterbringung oder auch der an Sozialwohnungen nicht vorhanden wäre und daher der Bau nicht gerechtfertigt sei. Diesen Vorwurf weist Wössner zurück: "Im Jahr 2016, als der Bau beschlossen wurde, wusste man nicht, wie sich die Flüchtlingssituation entwickeln würde. Das Haus ist nach wie vor für Flüchtlingsfamilien vorgesehen, die jetzt hauptsächlich in Mietswohnungen wohnen." Wenn tatsächlich das Haus nicht komplett für die Flüchtlinge in Anspruch genommen werde, würde es für Sozialwohnungen eine Verwendung finden. Natürlich ärgere sie sich über die Kostensteigerungen. Diese würden auch im Gemeinderat immer wieder diskutiert. Trotzdem, das Haus wird im März 2019 fertiggestellt sein, so Wössner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen