FUSSBALL-OBERLIGA: SV Linx – TSG Backnang 4:1
Nach drittem Sieg in Folge geht es ins Caracalla-Bad

Elanvoll, wie hier im Pokalspiel, präsentierte sich der SV Linx im Heimspiel gegen die TSG Backnang.
  • Elanvoll, wie hier im Pokalspiel, präsentierte sich der SV Linx im Heimspiel gegen die TSG Backnang.
  • Foto: woge
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Rheinau-Linx (he). Der SV Linx beendete seine insgesamt sechste englische Woche mit einem 4:1-Heimsieg gegen die TSG Backnang. 24 Stunden nach dem kräftezehrenden Pokalspiel am Donnerstag gegen den Ligakonkurrenten SV Oberachern, das die Linxer nach Verlägerung und Elfmeterschießen 6:5 gewannen, feierte das Team von Trainer Sascha Reiß im dritten Spiel innerhalb von sieben Tagen den dritten Sieg. Als Lohn dafür geht die Mannschaft am Montag ins Caracalla-Entmüdungsbad um sich von den Starapzen zu erholen.

Nach einem derartigen Ergebnis sah es nach der ersten Halbzeit nicht aus. Der Gast ging hohes Tempo, kaufte dem SV Linx den Schneid ab und sorgte mit gradlinigem Spiel für ein rasantes Oberliaspiel. Mitten in Backnangs Drangphase setzte Linx das erste Ausrufezeichen. Nach Flanke von Dussot köpfte Adrian Vollmer mit seinem achtgen Saisontor zur Linxer Führung ein. Das brachte den Gast ein wenig aus dem Rhythmus aber als Daniel Lang aus dem Gewühl heraus zum 1:1 abstaubte war das 1:1 Halbzeitergebnis mehr als gerecht.

Die zweite Halbzeit war für Gästecoach Andreas Lechner ein Rätsel. Statt nachzulegen waren es die Linxer, die mit einer enormen Energieleistung das Spiel drehten. Marc Rubio gelang nach Freistoß von Wacim Tine die erneute Führung. Einen Zuckerpass von Jean-Gabriel Dusst veredelte der eingenwechselte Nathan Recht mit einem Flaschuss zum 3:1 und erneut war es Rubio, der einen Konter zum 4:1 abschloss, als er frei auf Gästekeeper Quattlender zulaufend im Stile eines Torjägers das Endergebnis herstellte. Die Stürmer machten gestern Nachmittag den Unterschied im Hans-Weber-Stadion. Dass Backnang nach sechs Begegnungen erstmals wieder das Tor traf war für die Begegnung bedeutungslos. Die SVL-Stürmer trafen (ohne Elfmeterschießen) in drei Begegnungen neunmal – eine stolze Bilanz, auf der Trainer Sascha Reiß aufbauen kann. Mit diesem wichtigen Dreier wahrten die Rheinauer den Anschluss an die Nichtabstiegsränge. Allerdings wird es ein harter Kampf werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen