Traditionelle Nikolausfeier beim TV Steinach
Turnkinder gestalten stimmungsvollen Auftakt zur Adventszeit

12Bilder

Der erste Adventssonntag ist traditionell der Tag, an dem die Nikolausfeier des TV Steinach stattfindet. Bis auf den letzten Platz war die Halle mit Verwandten und Freunden gefüllt, so bot sich den knapp 200 kleinen Akteuren eine stimmungsvolle Plattform um ihr Erlerntes präsentieren zu können.

In diesem Jahr hatten sich die TVS-Verantwortlichen dafür entschieden der Veranstaltung das Leitthema „Ich bin ein Dorfkind“ zu geben. Die einzelnen Riegen konnten in ihren Auftritten wiederspiegeln, warum sie gerne auf dem Land leben und was ihnen dabei besonders gefällt. Mitreißend war die dazu passende Auftaktnummer „Ich bin ein Dorfkind und darauf bin ich stolz“, welche von Übungsleitern und Turnerinnen gemeinsam gestaltet wurde. Beschwingt und im Karohemdchen wurde am Trapez geschaukelt, Partnerakrobatik und tolle Turnelemente dargeboten. Vereinsvorsitzende Ursula Hildbrand nutzte die Chance verschiedene Altersgruppen zu interviewen weshalb sich sich in Steinach so wohlfühlen. „Ein Dorf ist wie eine kleine Familie“, „Jeder kennt jeden und alle sind nett“ sowie „Es ist nicht so viel los wie in der Stadt“ waren nur einige der Antworten. Auch junge Übungsleiterinnen, die sich bewusst für eine Ausbildung in der Region entschieden haben, kamen zu Wort und legten ihren Standpunkt dar.

Das für Dorfkinder bei Regen elementare wichtige Accessoire „Gummistiefel“ wurde von den Purzlern gekonnt in Szene gesetzt. Mit dem bunten Schuhwerk balancierten und tänzelten sie über Langbänke. Schwindelfrei musste man bei der Nummer „Über Stock und Stein zum Baumhaus“ der Abenteuerturner schon sein. Sie erklommen eine wackelige am Trapez befestigte Bank über die sie am Ende tollkühn hinunter sprangen. Ihren hervorragend geschulten Gleichgewichtssinn bewies die neunköpfige Slackline-Gruppe beim Balanceakt auf dem schwingenden Schlauchband. Das Grundlagentraining beschäftigte sich in diesem Jahr mit dem Trampolin und dem Turnen an der Langbank. Raumergreifend war die zweigeteilte Nummer der mehr als 60 Gerätturnerinnen. An zwei Schwebebalken wurde parallel geturnt, gleichzeitig auch Flugrollen, Salti und Grätschwinkel darüber gesprungen. Mit dem Musiktitel „Schwarzwaldmarie“ und einer feschen Tanzeinlage passten auch sie sich perfekt ins heimatliche Motto ein. Unter dem Titel „Bewegung macht Spaß“ stürzten sich die Kinder der Bewegungslandschaften emsig ins heitere Spiel und erkundeten drei abwechslungsreiche Gerätestationen.

Als Auftakt nach der Pause präsentierten die zwei Schüler-Mannschaften der Wettbewerbs- und Meisterschaftsklasse (SGW/SGM) ihre hochkarätigen Bodenküren und erhielten dafür anerkennenden Applaus. Im Sturm eroberten die kleinen Turnzwerge der Eltern-Kind-Riege die Herzen der Zuschauer. Mit ihren Nikolausmützchen und an der Hand von Mama bzw. Papa ging es mutig zum großen Kasten, über den sie herunterspringen durften. Die hervorragend inszenierten Barrenvorführung „Spiel mir das Lied vom Land“ der kleinen starken Jungs war einer der heimlichen Publikumsfavoriten. Sie vollführten Kraftübungen an den Holmen, sprangen hoch über das Gerät hinweg und zu fetzigen Hits gab es auch schon einmal eine zünftige Tanzeinlage. Mit dem gefühlvollen Tanz zu den Klängen des Musicals „König der Löwen“ kündigten die Tanzmädchen der StepStars langsam das Ende des Programmes an. Dieses wurde von den fetzigen Rope-Skipperinnen gestaltet. Mit unterschiedlichen Seilen, mitreißenden Sprungkombinationen und kreativen Partnervariationen zogen sie die Anwesenden in ihren Bann.

Zum Finale zogen alle Akteure nochmals gemeinsam ein und sangen „Lasst uns froh und munter sein“. Angelockt von dem schönen Gesang betraten die Klausenbigger die Turnhalle. Sie überzeugten sich persönlich davon, dass der Turnnachwuchs stets artig ist und belohnten mit süßen Brezeln und prall gefüllt Säckchen. Bürgermeister Nicolai Bischler war Gast der stimmungsvollen Feier und lies es sich zum Abschluss nicht nehmen noch herzliche Dankesworte an Vereinsvorsitzende Ursula Hildbrand zu richten ehe die Feier ausklang.

Autor:

Simone Lehmann aus Ohlsbach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen