• 20. Juni 2018, 17:30 Uhr
  • 54× gelesen
  • 1

Marlon Uhl und Madeleine Klink glänzen beim Alb Gold Cup
Hausacher U 13 Fahrer auf dem Sprung ins Nationalteam – Top-Platzierungen bei der MTB-Sichtung

(Foto: Stefan Uhl)

Im Rahmen des Alb Gold Cups in Böhringen (Schwäbische Alb) wurde für die Fahrer der U 13 Klasse auch eine Sichtung zur Qualifikation für den Ländervergleichskampf TFJV in Frankreich ausgetragen. Unter den Augen von Nachwuchsbundestrainer Thomas Freienstein empfahlen sich die Nachwuchshoffnungen Marlon Uhl und Madeleine Klink (SC Hausch / Team LinkRadQuadrat) mit mehreren Podestplätzen für die Nominierung ins Nationalteam.
Bei der Sichtung für den Ländervergleichskampf TFJV in Frankreich mussten die Fahrer der Klasse U13 an diesem Wettkampftag drei verschiedene Wettkämpfe absolvieren. Im Trail, Slalom und XCO-Rennen konnten sich die jungen Nachwuchsbiker mit sehr guten Leistungen für eine Nominierung ins Schülernationalteam empfehlen. Der Technikteil bestand aus Slalom und Trial. Im Trail-Parcours mussten 5 Stationen, die in drei verschiedene Schwierigkeitsstufen unterteilt waren, durchfahren werden. „Ich schaffte als einziger Fahrer die Höchstpunktzahl. Als Zweitschnellster im Slalom und als bester im Trial sicherte ich mir auch den Sieg im Technikteil“, strahlte der junge Hausacher über seinen Erfolg. Auch Teamkamerad Felix Kopp war voll motiviert und wollte im Technikteil eine Top-Ten-Platzierung erreichen. „Im Slalom rutsche ich in einer Kurve bergauf weg und stürzte. Im Trail schaffte ich Hindernisse, die ich normalerweise problemlos bewältigen kann nicht. So blieb mir im Technikteil nur Platz 19“, berichtet der 12-jährige Schramberger enttäuscht. Doch im XCO-Rennen sollte es besser laufen. Marlon Uhl konnte sich mit Dennis Krimmel (TSG Münsingen) gleich vom Feld absetzen. Sie wechselten sich in der Führung ständig ab. „In der Schlussrunde wollte ich auf den letzten Metern an Dennis vorbei ziehen“, erklärte Uhl seine Taktik. „Doch im Ziel fehlte mir eine halbe Radlänge zum Sieg.“ Felix Kopp startete aus den hinteren Startreihen zu einer furiosen Aufholjagd. „Verärgert über mein schlechtes Technikergebnis gab ich vom Start weg Vollgas. Runde für Runde konnte ich viele Fahrer überholen und noch bis auf Platz 5 vorfahren“, freute sich Kopp über sein starke Rennen.
Bei den Mädchen überzeigte Madeleine Klink sowohl im Technikteil als auch im XCO-Rennen als jeweils Drittplazierte erneut. „Mit diesen beiden Podestplätzen dürfte ich in Bezug auf die Qualifikation für den Ländervergleichskampf weitere Pluspunkte gesammelt haben“ kommentiert die Oberndorferin ihre Erfolge. Auch Trainer Alfred Klausmann geht davon aus, dass seine beiden Schützlinge beim Ländervergleichskampf in Frankreich im Nationaltrikot die deutschen Farben vertreten dürfen. „Der Bundestrainer hat mir signalisiert, dass sich Marlon und Madeleine auf Grund ihrer hervorragenden Leistungen in den bisherigen Sichtungsrennen berechtigte Hoffnungen auf eine Nominierung ins Nationalteam machen dürfen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt