Fastnacht

Beiträge zum Thema Fastnacht

Lokales
Bauhofmitarbeiter Manuel Huber inmitten der närrischen Deko am Acherner Dekoplatz

Närrische Gestalten am Adlerplatz
Bauhof Achern installiert Deko

Achern (st). Uneingeschränktes Feiern ist für die Narren auch in diesem Jahr aufgrund der Einschränkungen durch die Coronapandemie nicht möglich. Damit es trotzdem etwas zu lachen gibt und ein paar närrische Gefühle aufkommen, haben die Mitarbeiter des Acherner Bauhofs den Adlerplatz dekoriert. Die närrischen Gestalten begrüßen seit kurzem die Passanten.

  • Achern
  • 28.01.22
Freizeit & Genuss

Aktion in "Froschhausen"
Anwohner sind zum Schmücken aufgerufen

Achern-Großweier (st). Da dieses Jahr Fastnacht höchstwahrscheinlich wieder durch die Coronalage eingeschränkt wird, hat sich die Narrenzunft Groschwierer Frösch 1971 e. V. mit Deichbatscher wieder etwas einfallen lassen, damit die Fastnacht nicht in Vergessenheit gerät. "Wir rufen wieder die Anwohner im Ort auf, dass sie ihren Hof oder Garten närrisch schmücken", so Präsident Sebastian Walter. Die Aktion läuft unter dem Motto "Närrisch durch Froschhausen" und geht in diesem Jahr in die zweite...

  • Achern
  • 12.01.22
Lokales
Närrische Dekoration am Adlerplatz

Fastnächtliche Dekoration
Adlerplatz von Bauhof geschmückt

Achern (st). Auch in Corona-Zeiten lassen sich die närrischen Mitarbeiter des Bauhofes die gute Laune nicht verderben. Wie in den vergangenen Jahren wurde auch dieses Jahr wieder im Bereich Adlerplatz eine närrische Dekoration aufgestellt. Die Bauhofmitarbeiter wollen auch in diesen Zeiten den Bürgern und Besuchern von Achern ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

  • Achern
  • 01.02.21
Lokales
V.l.: Timo Glowig (Bundespolizei), Heinz Rith (Polizei Achern), Peter Dieterle (Polizeipräsidium Offenburg) sowie Matthias Drescher und Rainer Domfeld (ONB).

Ortenauer Narrenbund will sich die Feierkultur an Fasnacht nicht nehmen lassen

Ortenau. Rund 300 Jugendliche randalierten beim Nachtumzug in Ottersweier-Unzhurst (wir berichteten). Das sorgt für Verunsicherung bei Veranstaltern und Freunden der Narretei. Vermutlich haben sich die Krawallmacher im Vorfeld vor allem über „WhatsApp“ verabredet, um die Veranstaltung in Unzhurst aufzumischen. Auch beim närrischen Wochenende in Hohberg-Niederschopfheim kam es zu hässlichen Vorfällen, glücklicherweise bei weitem nicht in dem Ausmaß wie im Norden. „Wir dürfen uns nicht die...

  • Achern
  • 24.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.