23. April 2017, 11:58 Uhr | 0 | 7 Leser

Sand I um 14 Uhr gegen SGS Essen – Sand II um 11 Uhr gegen Crailsheim
Heute Doppelspieltag bei den Sander Frauenteams

Mit drei Toren schoss Nina Burger den SC Sand fast im Alleingang ins DFB-Pokalfinale am 27. Mai in Köln.
2Bilder
Mit drei Toren schoss Nina Burger den SC Sand fast im Alleingang ins DFB-Pokalfinale am 27. Mai in Köln. (Foto: Udo Künster)

Willstätt-Sand (uk). Im Orsay-Stadion steigen heute zwei wichtige Spiele für die beiden Bundesligateams des SC Sand. Eine Woche nach der erneuten Qualifikation für das Endspiel im DFB-Pokal zieht bei den Frauen des SC Sand wieder der Liga-Alltag ein. Um 14 Uhr trifft der Ortenauer Fußball-Erstligist auf den Sechsten SGS Essen.
Sechs Spiele sind bis zum Saisonende und dem Endspiel in Köln noch zu absolvieren und SC-Trainer Richard Dura möchte auf jeden Fall Platz sieben festigen: „Wir brauchen sicher noch den einen oder anderen Punkt zum endgültigen Klassenerhalt und zudem spielen einige Gegner unter uns um den Klassenerhalt.“ Die nächsten Auswärtsspiele in Duisburg, Hoffenheim und Jena gehören zu dieser Kategorie, die den Abstiegskampf mit beeinflussen können. Zudem will Sand auch eine Endplatzierung erreichen, die in der kommenden Saison die direkte Qualifikation für die zweite Runde des DFB-Pokals bedeutet.
Doch diese Woche gilt die Konzentration der Begegnung gegen Essen. Der Tabellensechste ist mit sechs Punkten Vorsprung auf Sand fast schon enteilt. Bei einem Sieg wäre aber der Kontakt wieder hergestellt und es bestünde bei einem ähnlich schweren Restprogramm durchaus die Chance, das Team aus dem Ruhrgebiet noch zu überflügeln.
Richard Dura wird trotz einiger kleiner Blessuren aus dem DFB-Pokalspiel derselbe Kader wie in Leverkusen zur Verfügung stehen. Zur Liste der Langzeitverletzten hat sich neben Dominika Skorvankova auch Sinah Amann gesellt, die sich im Spiel der zweiten Mannschaft am Montag einen Kreuzbandriss zuzog. Abstellungen zur Zweitligareserve müssen in der Schlussphase der Saison nun ebenfalls sehr sorgfältig bedacht werden, da ein Festspielen möglich ist.
Beim Spiel gegen Essen wird der SC Sand eine Verlosung durchführen. Zu den Hauptpreisen gehören ein signierter Spielball des Pokalendspiels 2016, ein signiertes, aktuelles DFB-Pokal-Trikot und ein Trikot aus der aktuellen Bundesligasaison.
Nach dem klaren 4:0-Heimsieg am Ostermontag gegen Niederkirchen kann die Zweitligareserve des SC Sand am Sonntag um 11 Uhr gegen Schlusslicht TSV Crailsheim im Sander Orsay-Stadion weitere wichtige Punkte in Richtung Klassenerhalt holen.
Die Franken haben sich in der Winterpause verstärkt und mit Patricia Hanebeck eine ehemalige Sander Spielerin nochmals reaktiviert. Nach dem ersten Saisonsieg vor 14 Tagen in Niederkirchen gab es am vergangenen Wochenende nur eine knappe 0:2-Heimniederlage gegen Aufstiegsanwärter 1. FC Köln. Mit nur zehn Saisontreffern ist Crailsheim die abschlussschwächste Mannschaft der Liga und Sands Trainerin Fabienne Breisacher hofft, dass sich dies am Sonntag nicht ändert: „Es ist immer schwer, gegen den TSV zu spielen. Wir müssen von Anfang an Tempo machen und dagegen halten.“
Der deutliche Sieg am Montag gegen Niederkirchen soll der Mannschaft auch Rückenwind und Selbstvertrauen geben, diese Hürde zu überstehen. Sollte Sand der Dreier gelingen und Tabellennachbar Niederkirchen sein Heimspiel gegen Tabellenführer Hoffenheim II verlieren, kann Sand erstmals seit dem achten Spieltag den Relegationsplatz zehn verlassen.
Fehlen wird allerdings Sinah Amann, die sich gegen Niederkirchen in einem Zweikampf einen Kreuzbandriss zuzog. „Die schwere Verletzung trifft mich sehr. Sinah hat ihre Position in der Innenverteidigung gefunden und eine tragende Rolle gespielt. Wir wünschen ihr alles Gute“, sagte Fabienne Breisacher.

Mit drei Toren schoss Nina Burger den SC Sand fast im Alleingang ins DFB-Pokalfinale am 27. Mai in Köln.
Kreuzbandriss bei Sinah Amann.